Pre-Monster News! Ein Grund mehr…

Ich denke, dass viele Anleger rund um den Globus auf eine entscheidende und alles verändernde News warten. Dieser aufgebaute Spannungsbogen sollte sich, wenn das Ereignis eintritt, in einer gewaltigen Kursexplosion entladen.

Halo Labs (A2JB9L) schickt sich an mit einer einzigen Unterschrift etablierte Größen wie Canopy, Aphria und Aurora, die “Big Three” der Cannabis Branche, zu überholen. Dazu gleich mehr aber zuerst die die soeben veröffentlichte News:

Halo Announces Planned Purchase of Mendo Distribution and Transportation, An Operating Northern California Cannabis Distributor

Durch die Übernahme von “Mendo Distribution and Transportation LLC” (Fusion mit einer Halo Labs Tochter) treibt Halo Labs die vertikale Integrationsstrategie für Nordkalifornien weiter voran. MDT hat seinen Sitz in Ukiah, Kalifornien, und ist seit Juni 2018 als Cannabisvertriebshändler tätig. MDT befindet sich in einer zweistöckigen, etwa 400 Quadratfuß großen Anlage und verfügt über eine Cannabisvertriebslizenz des Typs 11 sowie über eine Lizenz des Typs N vor Ort.

News Fazit: Geht der Deal so über die Bühne, dann wird Halo Labs (A2JB9L) um 4,75 Mio USD ein Unternehmen kaufen, dass hochgerechnet im Jahr 2019 einen Jahresumsatz von ca 9 Mio. US erzielen dürfte. Ich glaube, dass man da nicht meckern darf und die Annahme, dass MDT im Jahr 2020 erheblich zum Konzernwachstum beitragen wird ist durchaus gerechtfertigt. Ein wertvoller Puzzlestein zum Ausbau des US Geschäftes aber das ist nur die Spitze des Eisberges, denn man kann auch international punkten:

Halo Labs (A2JB9L) bald größter Marihuana Produzent der Welt?

Am Freitag abend twitterte CEO Kiran Sidhu und der Kurs reagierte fast unmittelbar auf diesen Wink, bei dem er durchscheinen ließ, dass man kurz vor Abschluss der Übernahme von Bophelo Biosciences steht.

Die Übernahme von Bophelo Biosciences bringt Halo Labs (A2JB9L) sage und schreibe 205 Hektar genehmigten Marihuana-Boden und macht Halo Labs (A2JB9L) zum flächenmäßig größten Marihuana-Anbau Unternehmen der Welt. Ich habe jedenfalls nichts Größeres gefunden.

Aus dieser gewaltigen Fläche ergibt sich ein Umsatzpotential jenseits der 1 Mrd. CAD-Marke. Als Finanzier könnte möglicherweise die südafrikanischen Nedbank fungieren.

Morgenröte bei Cannabis…Finanzierung von einer Top Bank? Wie weit sind wir gekommen.

Zwischenfazit;

Die Bophelo Übernahme ist zweifelsohne die wichtigste News der Unternehmensgeschichte von Halo Labs (A2JB9L). Noch ringen die Vertragspartner anscheinend um letzte wichtige Details aber der Abschuss scheint dennoch nahe zu sein, wie CEO Sidhu andeutet.

Kommt es sogar zu einer Aussetzung des Handels auf Wunsch des Unternehmens? Das wäre natürlich fatal für all jene Anleger, die jetzt noch nicht positioniert sind, denn dann strömen, bei der Wideraufnahme des Handels, alle durch das selbe schmale Tor, was zu Kurskapriolen führen könnte. Erschwerend für die deutschen Anleger ist die Tatsache, dass die Wiederaufnahme von ausgesetzten Aktien oft zeitverzögert erfolgt. 30-60 Minuten können an der Börse oft eine Ewigkeit bedeuten.

Halo Labs Inc.*

WKN: A2JB9L TICKER: HALO

Fast 35 Mio. CAD Umsatz hat das Unternehmen in den ersten neun Monaten an Umsätzen aus dem USA-Geschäft erzielt (+223%), aber nun schickt man sich an, einen Deal abzuschließen, der den Jahresumsatz in weiterer Folge auf weit über 1 Milliarde zu hieven vermag und das Unternehmen zu einem internationalen Player macht.

Größer als Canopy, größer als Aphria, größer als Aurora

205 Hektar stehen dem Unternehmen zur Verfügung. 205 Hektar, die über eine MILLIARDE Dollar im Jahr an Umsatz erzielen sollen. Damit dies alles Realität werden kann, muss Halo Labs (A2JB9L) wie angekündigt das Unternehmen Bophelo Biosciences übernehmen.

Lesotho ist keine Brache alles ist bereit für die erste Auspflanzung…

Wir hatten keine Ahnung, was aus unserer “bescheidenen” Genetik aus Süd-Oregon werden würde, und das erwartete uns. Diese Schönheit wird eine Königinmutter sein. Wir machen keinen Fehler, Lesotho ist die Zukunft.

Andreas Met, COO und Mitbegründer von Halo Labs

1 Milliarde Umsatz?

Laut Kiran Sidhus Berechnungen ergibt sich nach der Übernahme von Bophelo Biosciences mit seinen 205 Hektar genehmigter Anbaufläche ein möglicher Jahresumsatz von 841 Mio. USD, was gleichbedeutend mit rund 1,1 Milliarden CAD ist.

The Place To Be: Lesotho

Halo Labs (A2JB9L) befindet sich in Lesotho in guter Gesellschaft. Drei andere kanadischen Cannabisunternehmen, die zu den bekanntesten der gesamten Branche gehören, haben hier schon erhebliche Summen investiert.

Aber während Halo Labs (A2JB9L) bzw. Bophelo Bioscience über 200 Hektar mit “Conditional Approval” verfügen kann, sind die Mitbewerber auf drei bis fünf Hektar beschränkt.

The Big Picture

Halo Labs Inc. ist ein Marihuana-Verarbeiter mit Hauptsitz in Oregon (USA). Halo Labs hat in Oregon im Bereich der Öle und Konzentrate aus der Marihuanapflanze einen Marktanteil von über 20%.

Rekordernte in Oregon

Das Unternehmen hat einen rasanten Wachstumskurs eingeschlagen, indem man nach Kalifornien und Nevada expandierte und auch den internationalen Markt ins Visier nimmt.

UMSATZEXPLOSION 2019

Nachdem man so überaus erfolgreich in Oregon agierte, beschloss das Management zu expandieren und das Fachwissen über die Cannabisöl- und Konzentratextrahierung in Kalifornien und Nevada einzusetzen.

KALIFORNIEN

In Cathedral City, in der Nähe von Palm Springs, hat Halo Labs seine erste Cannabis-Extraktionsanlage in Kalifornien in Betrieb genommen. Diese kann pro Woche bis zu 120 Kilogramm Cannabisöle und Konzentrate produzieren.

Für führende Marken führt Halo Labs die Lohnfertigung durch.

4 Top Marken als Kunden

Weitere Standorte, die zusätzliche Kapazität bringen sollen, stehen kurz vor der Inbetriebnahme bzw Lizenzierung.

NEVADA

In Las Vegas, in der Nähe des Flughafens, betreibt man ebenfalls einen Cannabis-Extraktionsbetrieb, der jetzt in der Kapazität ausgebaut werden soll. Auch ein eigener Cannabisanbau im Staat ist geplant.

Anlagen Begehung bei Halo Labs

WAS VERKAUFT HALO LABS?

In Oregon erzeugt man Konzentrate aus der Cannabispflanze, die man verkauft und hat aber auch seine eigene Produktline auf den Markt gebracht. In Nevada ist man in der Zwischenzeit in 13 Cannabisverkaufsstellen präsent und verkauft dort drei Eigenmarken und eine in Lohnfertigung erzeugte Fremdmarke. In Kalifornien erzeugt man Cannabiskonzentrate für den Vertragspartner Falcon International und auch Eigenmarken, die in Kürze möglicherweise in bis zu 650 Geschäften stehen werden.

Halo Eigenmarken

Leaflink benannte die Halo Labs-Eigenmarken “Hush” und “Mo-Jave” als die “Biggest Brands” im Staat Oregon!

BEWERTUNG und FAZIT:

Für mich ist Halo aufgrund der schon erzielten Umsätze und der hervorragenden Aussichten für das Jahr 2019 und 2020 absolut keine Zockeraktie und eines der risikoärmsten Papiere im Sektor! Speziell der Schritt auf das internationale Parkett durch die Übernahme von Bophelo Biosciences sorgt in meinen Augen für ein gewaltiges Blue Sky Potential.

Ich kann Ihnen diese Chance nur zeigen – ob Sie diese ergreifen, liegt bei Ihnen!