NuGen Medical: Zündet der “Musk/Kardashian-Booster”?

Elon Musk hat es getan, Kim Kardashian angeblich auch: Mit einer täglichen Injektion sinkt das Körpergewicht beeindruckend schnell. Tausende feiern bereits das neue Mittel, während es für die Behandlung von Krankheiten knapp wird (Quelle: Süddeutsche Zeitung).

– Anzeige – Interessenkonflikte und Disclaimer beachten – Advertorial/Werbung (Paying Client NuGen Medical)  –

Bei den Reichen und Schönen (wie z.B. Kim Kardashian) ist ein Abnehmmittel derzeit voll im Trend: Es heißt Ozempic®, ist eigentlich ein Insulin für Diabetiker, aber die Pfunde purzeln auch bei Gesunden, weil angeblich das Hungergefühl eliminiert wird. So soll auch Elon Musk in Windeseile 15 Kilo verloren haben (Quelle).

“Injektion” ist das Stichwort aus dem ersten Absatz! Was, wenn man sich den Stich ersparen und Ozempic® mit dem nadelfreien Injektionsgerät InsuJet™ von NuGen Medical Devices Inc. (WKN: A3DABK)* zuführen könnte. Genau dies wird nun erhoben, und der Kundenkreis der Diabetiker könnte sich folglich mit einem Schlag erweitern.

Der Executive Chairman von Nugen, Tony Di Benedetto, erläutert dies in einem aktuellen Interview:

Zuletzt:  NuGen Medical Commences Feasibility Study, Validation and Testing for Semaglutide – “Ozempic®”

NuGen Medical Devices Inc. (WKN: A3DABK)* gab bekannt, dass es Basic Pharma Technologies, ein in den Niederlanden ansässiges Pharmaunternehmen, für die Durchführung einer Bewertungs- und Machbarkeitsstudie beauftragt hat, welche die Validierungstests für Semaglutid (Handelsname: Ozempic®) bei Verabreichung mit dem nadelfreien Injektionsgerät InsuJet™ von NuGen umfassen wird.

Vielerorts wird zwar vor der Verwendung von Ozempic® als appetitstillendes Insulin für “Nichtdiabetiker” gewarnt, aber der Trend ist trotzdem ungebrochen.

Quelle: 24vita.de

Setzt sich Ozempic® als geeignetes Mittel zur Gewichtsreduktion durch, dann wird Novo Nordisk (WKN: A1XA8R), der Hersteller, davon profitieren, aber eben möglicherweise auch NuGen Medical Devices Inc. (WKN: A3DABK)*, denn eines sehen wir als sicher an, und zwar, dass die A-Z Promis die Möglichkeit einer schmerzlosen, weil nadelfreien, Injektionsmöglichkeit gerne annehmen würden!

Technisches Setup der Aktie

Unserer Meinung nach hat in den letzten Tagen allein die Kapitalerhöhung, die im Raum gestanden hatte, den fulminanten Siegeszug der Aktie von NuGen Medical Devices Inc. (WKN: A3DABK)* etwas gebremst. Nun, da diese Blockade mit einem Schlag gelöst ist, wird die Aktie, in Verbindung mit geeigneten Meldungen, möglicherweise nur mehr schwer zu bremsen sein. Zu aussichtsreich ist die Zukunft, als dass diese von Investoren ignoriert werden könnte. – Dies wird auch durch die “Überzeichnung” der Finanzierung überdeutlich. Es würde uns nicht wundern, wenn die Aktie ganz schnell in die Jahreshoch-Regionen zurückkehren würde.

NUGEN MEDICAL DEVICES ANNOUNCES CLOSING OF $4,000,000 NON-BROKERED PRIVATE PLACEMENT OF UNITS

NuGen Medical Devices Inc. (WKN: A3DABK)* gibt den erfolgreichen Abschluss der Kapitalerhöhung mittels Privatplatzierung über die Summe von 4.000.000 CAD bekannt.

Die starke Investorennachfrage von neuen und bestehenden Aktionären hat NuGen das notwendige Kapital zur Verfügung gestellt, um die nächste Wachstumsphase des Unternehmens einzuleiten. Unser Weg zur Kommerzialisierung unseres nadelfreien Injektionsgeräts InsuJet™ ist klar definiert, und wir freuen uns auf die Berichterstattung über Verkäufe, sowohl von unseren B2B- als auch von B2C-Bereich.

Richard Buzbuzian – CEO von NuGen Medical Devices Inc. (WKN: A3DABK)*

News-Fazit:

Aufgrund des großen Andrangs von interessierten Marktteilnehmern war NuGen Medical Devices Inc. (WKN: A3DABK)* in der Lage, die ursprünglich angedachten 3,6 Mio. CAD auf 4,00 Mio. CAD zu erhöhen. Das ist ein starkes Zeichen von einem Startup wie diesem.

Man kann es nicht oft genug betonen, dass das neue Management, bestehend aus Buzbuzian und Di Benedetto, den Vorschusslorbeeren, die sie beim Antritt ihrer Posten bei NuGen Medical Devices Inc. (WKN: A3DABK)* erhalten haben, nun voll gerecht werden und jetzt beginnen, für die Aktionäre wirklich abzuliefern! Diese Finanzierung, die dem Unternehmen nun genug Kapital bereitstellt, um zum einen die Produktion zu finanzieren, um die künftigen Bestellungen umsetzen zu können, und zum anderen auch die Werbetrommel für das Produkt, den InsuJet, zu rühren, stellt in unseren Augen einen überaus wichtigen Meilenstein in der Kommerzialisierung dar.

Kann NuGen Medical Devices Inc. (WKN: A3DABK)* in puncto Performance in die Fussstapfen der 12.000%-Diabetiker-Granate Insulet Corp. (NASDAQ: PODD) steigen? Wir denken, dass dies absolut plausibel sein könnte und empfehlen darüber nachzudenken, ob diese nun veröffentlichte Meldung nicht ein attraktives Einstiegsszenario darstellt.

Meinung Redaktion

Diabetes-Granate

Eine neue Technologie hat auch einer anderen “Diabetiker-Aktie”, Insulet Corp. (NASDAQ: PODD), zu einer Performance verholfen, die ihresgleichen sucht: 12.639%. Aus 1.000 EUR wurden über 120.000 EUR. Somit ist man einer der Best-Performer im Sektor. Der hohe Nutzen für Anwender im Vergleich zum Status Quo hat dem Unternehmen den Weg geebnet. – Ähnlich könnte es auch bei NuGen Medical Devices Inc. (WKN: A3DABK)* laufen.

Ärzte sind begeistert! Startet genau jetzt der Siegeszug der nadelfreien Injektion?

Dr. Richard Gallo, Dr. Andreas Nikolis, Dr. Claude Vezeau, Dr. Ronald Denis und Dr. Nadeem Siddiqui sprechen offen über die vielen Vorzüge, welche die nadelfreie Injektion sowohl für den Patienten als auch für den Verabreichter bietet. Eine der Kernaussagen: “Wenn jemand die Wahl zwischen einer Nadel-Injektion und einer nadelfreien Injektion hat, wird er die nadelfreie wählen.” – Dem können wir uns nur anschließen, und darauf fußt auch unsere Meinung, dass sich NuGen Medical Devices Inc. (WKN: A3DABK)* zu einer Gewinner-Aktie entwickeln wird.

Eine Anwenderin bestätigt die Überlegenheit gegenüber der konventionellen Verabreichungsmethode mittels Injektionsspritzen und streut Rosen:

InsuJet™ hat mein Leben verändert. Keine Nadelinjektionen mehr. Der beschleunigte Wirkungseintritt bedeutet, dass Sie nicht lange warten müssen, um mit dem Essen zu beginnen. Vielleicht halten Sie es für unmöglich, dass etwas Ihr Insulin ohne Nadeln injizieren kann, aber InsuJet™ kann es. Keine Nadelinjektionen mehr und viele Vorteile!

Rebeca, Spanien, InsuJet-Anwenderin seit 2022.

Besser, sicherer, nachhaltiger, aber nicht teurer

NuGen Medical Devices Inc. (WKN: A3DABK)* beginnt nun alle Weichen zu stellen, um eine neue Technologie zu etablieren. Der InsuJet™, eine nadellose Insulin-“Spritze”, ist nicht nur schon in über 40 Ländern (gesamte EU) zugelassen und hat in 11 Ländern schon konkrete Vertriebspartner, sondern hat auch so markante Vorteile, dass die Zielgruppe diese vermutlich schwer ignorieren kann. Bei der Verwendung des nadelfreien Injektionsgeräts InsuJet™ wurde z.B. eine über 40 % schnellere Insulinaufnahme festgestellt. Diese Daten wurden in mehreren klinischen Studien, die am Radboud University Medical Center in Nijmegen in den Niederlanden an Diabetikern (im Vergleich zu Nadelinjektionen) durchgeführt wurden, ermittelt. Die Vorteile liegen also klar auf der Hand:

  • schnellere Wirkung des Kurzzeitinsulins;
  • Schmerzlosigkeit;
  • das Fehlen einer Einstichstelle – somit keine Entzündungen oder Narben; und
  • weniger medizinischer Abfall!

In puncto der laufenden Kosten ist man nicht teurer als mit konventionellen Insulinspritzen. Ein Spezialist aus der Industrie bringt es auf den Punkt:

“Wir sehen InsuJet™ als die Zukunft und einfach als eine bessere Möglichkeit für Diabetiker, ihre Versorgung zu verwalten.”

Liang Lin, CEO von Sol-Millennium, globaler Diabetiker Zubehör Händler und Vertragspartner von NuGen

NuGen Medical Devices Inc.

WKN: A3DABK, TSXV: NGMD

NuGen Medical Devices Inc. (WKN: A3DABK)* ist ein Spezialunternehmen für medizinische Geräte, das sich auf die Entwicklung und Vermarktung neuartiger Technologien zur Arzneimittelabgabe konzentriert. Sein Hauptgeschäft ist die Erforschung, Entwicklung und Vermarktung von innovativen nadelfreien Injektionsgeräten und -systemen für die subkutane Verabreichung von Medikamenten für mehrere wichtige Bereichen, einschließlich Diabetes, Anaphylaxie schwere Migräne, erektile Dysfunktion, chronische Anämie, Neutropenie, autoimmune rheumatoide Arthritis, Wachstums- und Fruchtbarkeitshormone, Psoriasis sowie DNA- und herkömmliche/pädiatrische Impfstoffe.

Das Flaggschiff ist der InsuJet™, die nadelfreie Insulin-“Spritze”, welche in 42 Ländern zugelassen ist und in 11 Ländern bereits vertrieben wird.

Management:

Der neue CEO Richard Buzbuzian könnte für das Unternehmen der Schlüssel zum Erfolg sein. Er ist ein Kapitalmarktmanager mit über 25 Jahren Erfahrung in Kanada und Europa. Zuvor war Herr Buzbuzian Präsident von Drone Delivery Canada (TSXV: FLT), das er mitbegründete, an die Börse brachte und über 120 Mio. Dollar (CDN) an Eigenkapitalfinanzierungen aufbrachte, wodurch eine Marktkapitalisierung von über 550 Mio. Dollar (CDN) erzielt wurde. Er will den InsuJet™ nun professionell vermarkten!

InsuJet™, unser nadelfreies Injektionsgerät, bietet weltweit enorme Verkaufschancen, ist in 42 Ländern zum Verkauf zugelassen und hat in 11 Ländern aktive Vertriebsvereinbarungen. Ich möchte unser bestehendes Geschäft mit einem erweiterten Plan zur Monetarisierung von InsuJet™-Verkäufen mit einem E-Commerce-Modell (hauptsächlich B2C) ergänzen. Eine Region von besonderem Interesse für uns ist Europa, wo InsuJet™ bereits zum Verkauf zugelassen ist und ein großer TAM (Total Addressable Market) vorhanden ist, der auf über 13 Milliarden Euro geschätzt wird. Die Nachfrage in dieser Region könnte leicht durch ein E-Commerce-Modell gedeckt werden, bei dem Onlinekäufe mit Versand und Erfüllung durch Drittanbieter zum Einsatz kommen. Ich freue mich darauf, in den kommenden Wochen detaillierter über die Einführung dieses Plans zu berichten. – Richard Buzbuzian, President und CEO von NuGen Medical Devices Inc. (WKN: A3DABK)*

Zugelassen in über 40 Ländern

Australia, Austria, Belgium, Brazil, Canada, Cyprus, Czech, Croatia, Denmark, Egypt, Estonia, Finland, France, Germany, Greece, Hong Kong, Hungary, Iran, Iraq, Ireland, Italy, Jordan, Kingdom of Saudi Arabia, Latvia, Luxembourg, Lithuania, Malaysia, Mexico, Netherlands, New Zealand, Norway, Poland, Portugal, Romania, Slovakia, Slovenia, Spain, Sweden, Switzerland, Taiwan, United Kingdom, Yemen

Das wirklich sensationelle an diesem System von NuGen Medical Devices Inc. (WKN: A3DABK)* ist, dass es sich nicht mehr in der Entwicklungsphase befindet, sondern für den “InsuJet™”, eine Version speziell für Diabetiker, schon eine breite Zulassungsbasis hat. Und nicht nur das, man kann das Gerät schon online bestellen und die Kritiken sind phantastisch. Das Wichtigste aber – es ist “idiotensicher” und super einfach zu handhaben!

Der Markt

Der InsuJet™ von NuGen Medical Devices Inc. (WKN: A3DABK)* zielt auf den Diabetes-Markt ab, und diese Branche explodiert gerade förmlich. Nach Schätzungen der Internationalen Diabetes Förderation wird die Zahl der Diabetiker weltweit bis 2025 um mehr als 50 Prozent ansteigen (Quelle: Handelsblatt). In Deutschland sind etwa 10% der Diabetiker Kinder zwischen 0 und 18 Jahren.

Die Vorteile der “nadellosen” Injektion

  • Stichwort: Nadelphobie
  • Diabetes bei Kindern
  • Schmerzfreie Administrierung – genauere Einnahme
  • Vorteile für Ärzte und Krankenschwestern
  • weniger medizinscher Abfall
  • exakte Dosierung

Mitbewerber

Natürlich wollen wir nicht verhehlen, dass es auch andere Geräte gibt, mit denen man ohne Nadel Wirkstoffe injizieren kann. Diese sind aber oft nur für den klinischen Einsatz konzipiert. Für Diabetiker sind diese Geräte oft so zugeschnitten, dass nur eine bestimmte Insulinmarke damit einsetzbar ist. Der InsuJet™ ist aber markenübergreifend einsetzbar. Dank des wiederverwendbaren InsuJet™-Düsendesigns ist das Gerät perfekt für die Insulintherapie geeignet. Andere nadelfreie Injektoren verwenden Einwegdüsen, wodurch sie deutlich unpraktischer sind.

Fazit:

Zulassungshürden gibt es für NuGen Medical Devices Inc. (WKN: A3DABK)*, abgesehen vom US-Markt, keine mehr zu überwinden, aber auch die dürften nicht zu hoch liegen, denn man kann immerhin auf die EU-Genehmigung verweisen, und allein der EU-Markt ist gigantisch groß. Die Vorteile einer “nadellosen” Verabreichung von Insulin liegen auf der Hand:

  • kein Schmerz,
  • keine Entzündungen an der Einstichstelle
  • weniger medizinischer Abfall

Die einzige Frage, die sich nun stellt, ist, ob der neue CEO nun die Verkaufslawine lostreten und die Vorzüge des InsuJets™ ins rechte Licht rücken kann. Wenn dies gelingt, und davon gehen wir aus, dann ist die derzeitige Bewertung von etwa 32 Mio. CAD ein wahres Schnäppchen mit echtem Vervielfachungspotential!

*Beachten Sie zwingend nachfolgende Hinweise zu den bei bullVestor definitiv bestehenden Interessenkonflikten hinsichtlich dieser Veröffentlichung sowie unsere Riskohinweise und unseren Haftungsausschluss

Abonnieren Sie meinen kostenlosen Newsletter

Risikohinweise und Haftungsausschluss

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir keine Haftung für die Inhalte externer Verlinkungen übernehmen.
Jedes Investment in Wertpapiere ist mit Risiken behaftet. Aufgrund von politischen, wirtschaftlichen oder sonstigen Veränderungen kann es zu erheblichen Kursverlusten kommen. Dies gilt insbesondere bei Investments in (ausländische) Nebenwerte sowie in Small- und Microcap-Unternehmen. Aufgrund der geringen Börsenkapitalisierung sind Investitionen in solche Wertpapiere höchst spekulativ und bergen ein hohes Risiko bis hin zum Totalverlust des investierten Kapitals. Darüber hinaus unterliegen die bei bullVestor vorgestellten Aktien teilweise Währungsrisiken.

Die von bullVestor für den deutschsprachigen Raum veröffentlichten Hintergrundinformationen, Markteinschätzungen wurden unter Beachtung der österreichischen und deutschen Kapitalmarktvorschriften erstellt und sind daher ausschließlich für Kapitalmarktteilnehmer in der Republik Österreich und der Bundesrepublik Deutschland bestimmt. Andere ausländische Kapitalmarktregelungen wurden nicht berücksichtigt und finden in keiner Weise Anwendung. Die Veröffentlichungen von bullVestor dienen ausschließlich zu Informationszwecken und stellen ausdrücklich keine Finanzanalyse dar, sondern sind Promotiontexte rein werblichen Charakters zu den jeweils besprochenen Unternehmen, welche hierfür ein Entgelt zahlen.

Zwischen dem Leser und den Autoren bzw. dem Herausgeber kommt durch den Bezug der bullVestor-Publikationen kein Beratungsvertrag zu Stande. Sämtliche Informationen und Analysen stellen weder eine Aufforderung noch ein Angebot oder eine Empfehlung zum Erwerb oder Verkauf von Anlageinstrumenten oder für sonstige Transaktionen dar. Jedes Investment in Aktien, Anleihen, Optionen oder sonstigen Finanzprodukten ist – mit teils erheblichen – Risiken behaftet. 

Die Herausgeberin und Autoren der bullVestor-Publikationen sind keine professionellen Investmentberater. Deshalb lassen Sie sich bei ihren Anlageentscheidungen unbedingt immer von einer qualifizierten Fachperson (z.B. durch Ihre Hausbank oder einen qualifizierten Berater Ihres Vertrauens) beraten. Alle durch bullVestor veröffentlichten Informationen und Daten stammen aus Quellen, die wir zum Zeitpunkt der Erstellung für zuverlässig und vertrauenswürdig halten. Hinsichtlich der Korrektheit und Vollständigkeit dieser Informationen und Daten kann jedoch keine Gewähr übernommen werden.

Gleiches gilt für die in den Analysen und Markteinschätzungen von bullVestor enthaltenen Wertungen und Aussagen. Diese wurden mit der gebotenen Sorgfalt erstellt. Eine Verantwortung oder Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der in dieser Publikation enthaltenen Angaben ist ausgeschlossen. Alle getroffenen Meinungsaussagen spiegeln die aktuelle Einschätzung der Verfasser wider, die sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern kann. Es wird ausdrücklich keine Garantie oder Haftung dafür übernommen, dass die in den bullVestor-Veröffentlichungen prognostizierten Kurs- oder Gewinnentwicklungen eintreten.

Angaben zu Interessenskonflikten

Die Herausgeberin und verantwortliche Autoren erklären hiermit, dass folgende Interessenskonflikte hinsichtlich des in dieser Veröffentlichung des besprochenen Unternehmens zum Zeitpunkt der Veröffentlichung bestehen:

  • I. Autoren und die Herausgeberin sowie diesen nahestehende Consultants und Auftraggeber halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktienbestände und behalten sich vor, diese zu jedem Zeitpunkt und ohne Ankündigung zu verkaufen oder neue Positionen in der besprochenen Aktie einzugehen.
  • II. Autoren und die Herausgeberin und Auftraggeber sowie diesen nahestehende Consultants unterhalten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung ein Beratungsmandat mit dem besprochenen Unternehmen und erhalten hierfür ein Entgelt. Autoren und die Herausgeberin wissen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die Aktie im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kommt es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung. Es handelt sich bei dieser Veröffentlichung von bullVestor ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um eine Veröffentlichung eines ganz deutlich und eindeutig werblichen Charakters im Auftrag der besprochenen Unternehmen.

Impressum:

bullVestor Medien GmbH
Gutenhofen 4
4300 St. Valentin Österreich
Tel: +43 7435 54077-0
Firmenbuchnummer: FN275279y
Geschäftsführer und 100% Eigentümer und Verantwortlicher für den Inhalt : Helmut Pollinger
Gerichtstand: St. Pölten
kontakt[at]bullvestor.at

– Werbung –

LASS UNS IN VERBINDUNG BLEIBEN!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.