News im Fokus: Exklusivvertrag für sensationelles Produkt mit FDA-Zulassung triggert Kursturbo?!

Aufgrund der Erlangung der Exklusivrechte an diesem marktverändernden Produkt sollten die Marktbeobachter heute einen gewaltigen Kursschub der Aktie erleben können. Was bisher schwierig war, wird plötzlich ganz einfach!

Trotz des Umstandes, dass Adastra Labs (WKN: A2PXHF) erst seit wenigen Monaten mit seiner Cannabis-Extraktionsanlage “online” ist, hinterlässt man in der Industrie einen vergleichsweise großen Fußabdruck und zieht schon jetzt viele Kunden an!

Zuletzt ließ Adastra Labs (WKN: A2PXHF) eine 200 Mio.-Bombe platzen und die Börse reagierte heftig mit Rekordvolumen und neuem Allzeithoch!

Hintergrund

Der klassische Marihuana-Joint verliert immer mehr an Bedeutung. Immer mehr Verbraucher konsumieren Cannabis mittels Vaping (Inhalationsgeräte), Speisen, Süßigkeiten oder Getränken. Zur Herstellung dieser Alternativen benötigen die Cannabisfirmen händeringend Konzentrate. Denn der Anteil der auf Konzentrat basierenden Cannabiswaren hat den traditionellen Markt längst überholt.

Die Profiteure werden Cannabis-Konzentrathersteller wie Adastra Labs (WKN: A2PXHF) sein. Die letzten News sprechen bereits eine deutliche Sprache und lassen darauf schließen, dass sich Adastra zu einem der Marktführer der Branche entwickeln könnte:

Mit der soeben veröffentlichten News eröffnet sich für das Unternehmen ein weiterer und komplett neuer Sektor:

Adastra to Partner with JOYN for Disruptive Cannabis Powder Tech

Adastra Labs (WKN: A2PXHF) unterzeichnet ein LOI mit JOYN Botanicals Ltd. für die Exklusivrechte für die Verwendung des zum Patent angemeldeten SoluCann-Cannabispulvers für Kanada.

Das SoluCann-Pulver enthält konzentrierte Cannabinoide (THC und / oder CBD) und ist wasserlöslich, geschmacks- und geruchsneutral, während es sich klar in Flüssigkeiten löst. Diese einzigartige und innovative Technologie wird nach einem effizienten und kostengünstigen Verfahren hergestellt, das nur minimale Produktionsanlagen erfordert.

SoluCann ist stabil (wichtig!) und homogen in Wasser und anderen Flüssigkeiten. Die SoluCann-Inhaltsstoffe sind gentechnik-, GRAS-, gluten- und kalorienfrei und von der FDA und Health Canada für die Verwendung in anderen natürlichen Gesundheitsprodukten zugelassen.

Wir bei Joyn Botanicals freuen uns sehr über die Gelegenheit, mit Adastra zusammenzuarbeiten, um unsere Cannabis 3.0 SoluCann-Technologie auf den Markt zu bringen. Zusammen mit der Extraktions- und Fertigungskompetenz von Adastra und unserer kombinierten wissenschaftlichen Expertise freuen wir uns auf eine sehr lange und für beide Seiten vorteilhafte Beziehung.

Al Chodola, CEO von JOYN Botanicals

Die Wirkung der mit SoluCann hergestellten Produkte setzt zwischen 10 und 25 Minuten schnell ein und hält circa 3 bis 4 Stunden an. Eine schnelle sublinguale Absorption und eine erhöhte Bioverfügbarkeit sind ebenfalls Merkmale von SoluCann-Produkten. Sowohl der Geschmack als auch die Textur des Wurzelprodukts (Tee, Kafee, Bier, uvm) bleiben trotz der Zugabe von SoluCann gleich.

SoluCann Pulver gelöst in Tee

News-Fazit:

Das SoluCann Pulver löst ein Problem im Cannabis-Business, das wohl bis dato gar eines der Hauptprobleme bei Esswaren mit Cannabis war. Der Geschmack von Cannabisölen ist erdig/bitter, für meinen Geschmack sogar ekelhaft. Das ist wohl der Grund, dass dieser Geschmack bei Cannabis-Esswaren häufig durch den Einsatz von Süßwaren „übertüncht“ wird. Ein paar Tropfen CBD in einen Tee vergällen zum Beispiel die gesamte Tasse und sie lösen sich auch nicht auf, sondern schwimmen an der Oberfläche.

Das SoluCann Pulver löst sich in so gut wie allen Flüssigkeiten und ist geschmacks- und geruchsneutral und noch dazu einfach herzustellen. Die Exklusivität für den kanadischen Markt garantiert, dass kein anderer Cannabis-Konzentrathersteller die Rechte auf diese Technologie besitzen wird.

Getränkehersteller wie Anheuser-Busch InBev (NYSE: ABIN) oder Molson Coors (NYSE: TAP) planen den Einstieg in den Sektor (Link). Der von den kanadischen Behörden verlangte “Stabilitätstest” der Getränke war bislang eine Hürde (Flüssigkeiten mit SoluCan versetzt bleiben stabil). Adastra Labs (WKN: A2PXHF) könnte für alle Getränkehersteller eine schnelle und kostengünstige Lösung bereithalten, um diese Hürde meistern zu können.

Am Beispiel von CBD-Bieren ist zu beobachten, dass Biere mit einem niedrigen CBD-Gehalt (>10mg pro Liter) geschmacksmäßig akzeptiert werden, da sich die Bitterkeit des CBDs wahrscheinlich hinter der des Hopfens verstecken kann! Bei über 10 mg pro Liter wird der CBD-Geschmack vordergründig und in der Regel abgelehnt.

Dieses Pülverchen wird den Unterschied ausmachen können, um Adastra Labs (WKN: A2PXHF) aus der Masse herauszuheben. Die Börse sollte dies ähnlich sehen und mit einem Kursschub reagieren. Ein neues Allzeithoch ist für mich somit erwartbar.

Meinung Autor

Adastra Labs Holdings Ltd.*

WKN: A2PXHF, CSE: XTRX

Mit dem Einstieg von Adastra Labs (WKN: A2PXHF) in das Extraktions-Business erwächst dem Platzhirschen der Konzentratbranche, The Valens Company, ein Unternehmen, dem Branchenkenner großes Potenzial bescheinigen und das derzeit mit fast 300 Mio. Dollar (CDN) bewertet ist, eine professionelle und schnell wachsende Konkurrenz.

Noch viel größeres Potenzial sehen wir aber beim Aufsteiger der Konzentrathersteller, Adastra Labs (WKN: A2PXHF), die die Abwicklung eines Großauftrages von Cannabisdestillat und 30.000 Verdampferpatronen für einen großen Onlinehändler Kanadas bekannt geben konnte.

Großauftrag abgeschlossen: Adastra Announces Fulfillment of Distillate & Vape Cart Purchase Orders

Das (noch) kleine und bis dato bei den meisten Anlegern hierzulande wahrscheinlich völlig unbekannte Unternehmen und ein womöglich ganz erheblicher Profiteur der zu erwartenden steigenden Nachfrage nach Konzentraten kommt bewertungstechnisch aktuell nicht einmal auf ein Drittel der Bewertung des (bisherigen) Platzhirschen The Valens Company.

Jetzt dürfte somit ein erneut guter Zeitpunkt für den Einstieg in Adastra Labs (WKN: A2PXHF) gegeben sein. Denn neben der Abwicklung des Großauftrags wurden jüngst auch Pläne bestätigt, zukünftig nicht nur das B2B-, sondern auch das B2C-Segment bedienen zu wollen, um bald nicht nur für Cannabiskonzerne produzieren zu dürfen, sondern mit eigenen Produkten für die Konsumenten das volle Marktpotenzial ausschöpfen zu können.

Von Adastra Labs (WKN: A2PXHF) gefüllte Verdampfungspatronen und Versand an den Kunden. Das verwendete Konzentrat wurde in der hauseigenen CO2-Extraktionslinie gewonnen.

Bei Adastra Labs (WKN: A2PXHF) mit Firmensitz in Langley (B.C.; Kanada) haben sich extrem erfahrene Experten der Branche zusammengetan, um genau diesen stark wachsenden Markt zu bedienen. Die Gründer haben gemeinsam mit den Risikokapitalgebern viel Geld aus eigenen Taschen vorgelegt, um ein über 1.200 qm großes und hochmodernes Produktionsgebäude fertigstellen zu können.

Wie hochmodern und professionell Adastra Labs (WKN: A2PXHF) aufgestellt ist, zeigt das nachfolgende Video:

Quelle: Adastra Labs Youtube Kanal

Erst Mitte März und somit mitten in der Covid-19-Hochsaison erhielt man von den kanadischen Behörden die Lizenz für die Herstellung von Cannabiskonzentraten und schon jetzt wickelt man gigantische Großaufträge führender Konzerne der Branche ab.

Schon jetzt für Millionenumsätze gut

Parallel hierzu plant das erfahrene Management eine weitere Erweiterung seiner Produktionskapazität, die schon jetzt für einen jährlich dreistelligen Millionenbetrag (CDN) gut sein soll. Tatsächlich legte das Team von Adastra Labs (WKN: A2PXHF) seit dem Börsengang Anfang des Jahres einen richtigen Katapultstart hin und liefert derzeit so rasant schnell und ordentlich ab, wie wir es gegenwärtig bei keinem anderen Mitbewerber der Branche beobachten können.

Derzeit kann Adastra Labs (WKN: A2PXHF) für B2B-Kunden White-Labeling-Services für mehrere destillatbezogene Produkte anbieten, einschließlich Massendestillat, Tinkturen, Vape-Patronen, Getränke und essbare Formulierungen.

Was steckt hinter Adastra Labs?

Die Geschäftsfelder von Adastra Labs (WKN: A2PXHF) kann man in drei verschiedene Bereiche gliedern, von denen jeder eine unerlässliche Dienstleistung für große und mittlere Cannabisunternehmen darstellt, die weiter wachsen wollen. Somit ist der Kundenkreis enorm und sind die Wachstumschancen riesig, da es auch nur eine geringe Anzahl solcher Spezialisten in Kanada gibt, die Cannabisverarbeitung (Konzentrate), “White Labeling”, also das Herstellen von Markenprodukten im Auftrag von Kunden und Cannabis-Labordienstleistungen unter einem Dach anbieten.

Firmengebäude im Vollbesitz von Adastra Labs (WKN: A2PXHF)

Das nächste große Ding

Der Anteil von Vaping, Edibles oder Konzentraten wird immer größer. Dadurch gewinnen diese Untersektoren immer mehr an Bedeutung. Und wenn Sie denken, dass die großen “Grower” selbst ihre Extraktion durchführen, dann liegen Sie falsch, denn sie lassen extrahieren…

Der Anteil der auf Konzentrat basierenden Cannabiswaren hat den traditionellen Markt überholt.

Die Benchmark: “The Valens”

Dem interessierten Beobachter der Cannabis-Aktienszene wird bei Begriffen wie Extraktion und Destillaten in Verbindung mit Adastra Labs (WKN: A2PXHF) sofort der Name “The Valens Company” (TSX: VLNS), besser bekannt vielleicht unter dem alten Namen “Valens Groworks”, einfallen. Erst kürzlich veröffentlichte ATB Capital Markets einen Research für Valens und vergab das Kursziel von 6,50 CAD auf Jahressicht, was in etwa einem Börsenwert von 825 Mio. CAD entspräche. Der letzte Quartalsbericht wies für Valens einen Umsatz von 17,6 Mio. CAD und eine 36%ige Nettomarge aus! Das “Who is Who” der Cannabisbranche zählt zu den Kunden!

Kunden von The Valens Company

Große Fortschritte binnen kurzer Zeit

Adastra Labs (WKN: A2PXHF) erhielt am 16.3.2020 die Lizenz für die Cannabisverarbeitung (News) für seine neu renovierte und 13.000 sq ft große GMP-konforme (guten Herstellungspraktiken) Anlage des Unternehmens in Langley, British Columbia.

Adastra Labs (WKN: A2PXHF) von innen

Trotz des Umstandes, dass seit der Lizenzerteilung und der Abschluss-Komissionierung am 23.4.2020 (News) eigentlich recht wenig Zeit vergangen ist, läuft die Extraktionseinheit des Unternehmens prächtig an, wie auch aus den vorangegangen Meldungen der letzten Wochen und Monate ersichtlich ist.

Fazit:

Wie unschwer am Chart erkennbar, erfreute sich die Aktie von Adastra schon jüngst an der Heimatbörse größerer Beliebtheit. Die Anleger dort erwarten wohl, dass sich Adastra Labs (WKN: A2PXHF) als nächster großer Player in der kanadischen Extraktionsszene etablieren kann. Die jetzt lancierte Meldung dürfte die Spekulation erneut anheizen.

Durch den Umstand, dass sich der gesamte Cannabismarkt weg von den “Rauchwaren” und hin zum Extraktmarkt bewegt, werden die Dienste von Unternehmen wie Adastra Labs (WKN: A2PXHF) wohl immer gefragter werden. Deshalb kann man auch in Hinblick der angekündigten Expansionspläne auf etliche Neukunden spekulieren, was sich natürlich entsprechend vorteilhaft auf den Kurs auswirken dürfte.

Ihr Helmut Pollinger

*Beachten Sie zwingend nachfolgende Hinweise zu den bei bullVestor definitiv bestehenden Interessenkonflikten hinsichtlich dieser Veröffentlichung sowie unsere Riskohinweise und unseren Haftungsausschluss

Abonnieren Sie meinen kostenlosen Börsennewsletter

Risikohinweise und Haftungsausschluss

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir keine Haftung für die Inhalte externer Verlinkungen übernehmen.
Jedes Investment in Wertpapiere ist mit Risiken behaftet. Aufgrund von politischen, wirtschaftlichen oder sonstigen Veränderungen kann es zu erheblichen Kursverlusten kommen. Dies gilt insbesondere bei Investments in (ausländische) Nebenwerte sowie in Small- und Microcap-Unternehmen. Aufgrund der geringen Börsenkapitalisierung sind Investitionen in solche Wertpapiere höchst spekulativ und bergen ein hohes Risiko bis hin zum Totalverlust des investierten Kapitals. Darüber hinaus unterliegen die bei bullVestor vorgestellten Aktien teilweise Währungsrisiken.

Die von bullVestor für den deutschsprachigen Raum veröffentlichten Hintergrundinformationen, Markteinschätzungen wurden unter Beachtung der österreichischen und deutschen Kapitalmarktvorschriften erstellt und sind daher ausschließlich für Kapitalmarktteilnehmer in der Republik Österreich und der Bundesrepublik Deutschland bestimmt. Andere ausländische Kapitalmarktregelungen wurden nicht berücksichtigt und finden in keiner Weise Anwendung. Die Veröffentlichungen von bullVestor dienen ausschließlich zu Informationszwecken und stellen ausdrücklich keine Finanzanalyse dar, sondern sind Promotiontexte rein werblichen Charakters zu den jeweils besprochenen Unternehmen, welche hierfür ein Entgelt zahlen.

Zwischen dem Leser und den Autoren bzw. dem Herausgeber kommt durch den Bezug der bullVestor-Publikationen kein Beratungsvertrag zu Stande. Sämtliche Informationen und Analysen stellen weder eine Aufforderung noch ein Angebot oder eine Empfehlung zum Erwerb oder Verkauf von Anlageinstrumenten oder für sonstige Transaktionen dar. Jedes Investment in Aktien, Anleihen, Optionen oder sonstigen Finanzprodukten ist – mit teils erheblichen – Risiken behaftet. 

Die Herausgeberin und Autoren der bullVestor-Publikationen sind keine professionellen Investmentberater. Deshalb lassen Sie sich bei ihren Anlageentscheidungen unbedingt immer von einer qualifizierten Fachperson (z.B. durch Ihre Hausbank oder einen qualifizierten Berater Ihres Vertrauens) beraten. Alle durch bullVestor veröffentlichten Informationen und Daten stammen aus Quellen, die wir zum Zeitpunkt der Erstellung für zuverlässig und vertrauenswürdig halten. Hinsichtlich der Korrektheit und Vollständigkeit dieser Informationen und Daten kann jedoch keine Gewähr übernommen werden.

Gleiches gilt für die in den Analysen und Markteinschätzungen von bullVestor enthaltenen Wertungen und Aussagen. Diese wurden mit der gebotenen Sorgfalt erstellt. Eine Verantwortung oder Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der in dieser Publikation enthaltenen Angaben ist ausgeschlossen. Alle getroffenen Meinungsaussagen spiegeln die aktuelle Einschätzung der Verfasser wider, die sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern kann. Es wird ausdrücklich keine Garantie oder Haftung dafür übernommen, dass die in den bullVestor-Veröffentlichungen prognostizierten Kurs- oder Gewinnentwicklungen eintreten.

Angaben zu Interessenskonflikten

Die Herausgeberin und verantwortliche Autoren erklären hiermit, dass folgende Interessenskonflikte hinsichtlich des in dieser Veröffentlichung des besprochenen Unternehmens zum Zeitpunkt der Veröffentlichung bestehen:

  • I. Autoren und die Herausgeberin sowie diesen nahestehende Consultants und Auftraggeber halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktienbestände und behalten sich vor, diese zu jedem Zeitpunkt und ohne Ankündigung zu verkaufen oder neue Positionen in der besprochenen Aktie einzugehen.
  • II. Autoren und die Herausgeberin und Auftraggeber sowie diesen nahestehende Consultants unterhalten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung ein Beratungsmandat mit dem besprochenen Unternehmen und erhalten hierfür ein Entgelt. Autoren und die Herausgeberin wissen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die Aktie im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kommt es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung. Es handelt sich bei dieser Veröffentlichung von bullVestor ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um eine Veröffentlichung eines ganz deutlich und eindeutig werblichen Charakters im Auftrag der besprochenen Unternehmen.

Impressum:

bullVestor Medien GmbH
Gutenhofen 4
4300 St. Valentin Österreich
Tel: +43 7435 54077-0
Firmenbuchnummer: FN275279y
Geschäftsführer und 100% Eigentümer: Helmut Pollinger
Gerichtstand: St. Pölten
kontakt[at]bullvestor.at

– Werbung –