News im Fokus! 23 Mio.-Bombe gezündet!

Jüngst fixierte Halo Labs (WKN: A2JB9L) einen 40-Mio.-Dollar-Abnahmevertrag für die in ihrem Besitz befindliche größte Cannabisplantage der Welt (200 Hektar)! Heute lässt man mit dem nächsten spektakulären Deal aufhorchen.

Die zukünftigen Zahlen werden immer konkreter und darum bin ich sicherer denn je, dass man derzeit in kein besseres Cannabisunternehmen investieren kann. Ich kenne kein vergleichbar billiges Unternehmen, das so ein enormes Portfolio an Wachstumsmöglichkeiten bietet wie Halo Labs (WKN: A2JB9L): sechs Standbeine, bei welchen jedes für sich ein Company Maker ist.

Schon zuletzt, und zwar mit den Übernahmen von Outer Galactic Chocolate (News 2.8.2020) und von Ukiah Ventures (News 7.8.2020) durch Halo Labs (WKN: A2JB9L), zeigte sich ein Umsatzszenario, das den Börsenwert des Unternehmens beinahe um das Doppelte übertrifft (mehr dazu hier).

Doch dann kam der Großauftrag aus Malta: Bophelo Enters into $30 million Off Take Agreement with Medcan

Mit 40 Mio. CAD (30 Mio. USD) ist der Abnahmevertrag zwischen Bophelo Biosciences, einer 100%igen Tochtergesellschaft von Halo Labs (WKN: A2JB9L), und dem in Malta ansässigen Unternehmen Medcan Ltd. bemessen, der die Lieferung von 10.000 Kilogramm Cannabis zu einem geschätzten Gramm-Preis von 3,00 USD vorsieht.

Die soeben veröffentlichte Meldung über ein wirklich spektakuläres Joint Venture, das sich da anbahnt, verleiht den vorangegangenen Meldungen noch einmal mehr Gewicht!

Breaking News: Halo Announces Indoor Grow JV With Zkittlez™ in California

Halo Labs (WKN: A2JB9L) kann nun, nach vollzogener Übernahme von Ukiah Ventures, über Cannabisverarbeitungs- und -vertriebsanlagen in Ukiah, Kalifornien, verfügen. Neben dem normal laufenden Geschäft, der Verarbeitung von Cannabis-Biomasse, plant das Unternehmen in Zusammenarbeit mit Terphogz, LLC (die als “Zkittlez” firmieren) einen großen Indoor-Anbau zu starten.

Das geplante Joint Venture wird die weltberühmten Cannabissorten und die Erfahrung im Indoor-Anbau von Zkittlez mit den Stärken von Halo in Bezug auf Verarbeitung, Herstellung und Vertrieb kombinieren, um eine Reihe erstklassiger Produkte auf den kalifornischen Markt zu bringen.

Das Joint Venture ist ein 18.000 sq ft großes Projekt in den Hallen von der erst kürzlich übernommenen Ukiah Ventures, das voraussichtlich 23 Millionen US-Dollar pro Jahr generieren wird. Diese Schätzung basiert auf Zahlen von den Premiumprodukten, wie sie Zkittlez derzeit schon produziert, und zwar bei einer erwarteten Ausbeute von etwa 7.800 Pfund pro Jahr.

Halo Labs (WKN: A2JB9L) plant, mit dem Ausbau im letzten Quartal 2020 zu beginnen und den Ausbau bis Mitte 2021 abzuschließen.

Natürlich freuen wir uns sehr über das Projekt. Terphogz gilt als Top-Cannabiszüchter und wir fanden es schwierig, im kalifornischen Raum ohne eine eigene große Indoor-Produktion zu konkurrieren. Die Kombination unserer Markenpopularität in Kalifornien und Halos Ruf als seriöser Betreiber, der die erforderliche Infrastruktur bereitstellen kann, ist eine Erfolgsformel. Wir freuen uns, diese Gelegenheit zu nutzen, um mit unseren Produkten mehr vom Markt zu erreichen und die Zkittlez-Bewegung auf die nächste Stufe zu bringen!

Jon Orantes, Geschäftsführer von Zkittlez

News-Fazit:

Das Halo Labs (WKN: A2JB9L) / Terp Hogz Joint Venture wird wohl Züchtungen hervorbringen können, welche die bekannte Zkittlez-Qualität noch einmal übertreffen können. Indoor-Cannabis ist zwar wesentlich teurer, aber durch die kontrollierte Umwelt (Licht, Feuchtigkeit, Temperatur) kann man sich qualitativ noch einmal immens steigern.

In Europa werden nur wenige Terp Hogz aka Zkittlez kennen, aber in Kalifornien genießen diese größte Popularität (200.000 Social Media Follower). Die Züchtungen decken das Premiumsegment ab, die eine große Popularität in der Szene genießen.

Dieses Joint Venture ist für meinen Begriff die Zündung für eine 23-Millionen-Dollar-Bombe. Durch die Popularität von Zkittlez ist dies beinahe ein vorpogrammierter Erfolg, und so sollte dies auch vom Markt wahrgenommen werden.

Meinung Autor

Halo Labs Inc.*

WKN: A2JB9L TICKER: HALO

Beinahe unbegrenzte Kapazität

Chance 1: Halo Labs ist nun nach Bekanntgabe der lang erwarteten Nachricht über die Übernahme von Bophelo (News) das größte Cannabisunternehmen der Welt! Größer als Canopy, größer als Aphria und größer als Aurora, größer als alle drei zusammen! Durch die Übernahme von Bophelo Biosciences hat man Zugriff auf 200 Hektar [!!!], das sind 2.000.000 m² Land für den professionellen Cannabisanbau (KONDITIONELL GENEHMIGT)! In puncto Fläche kann nun Halo Labs (WKN: A2JB9L) niemand mehr das Wasser reichen…

…zumindest habe ich bislang von nichts Größerem gehört oder gelesen!

7.8.2020: Der erste Abnahmevertrag über 30 Mio. USD ist unter Dach und Fach (News)

HALO LABS GIBT DEN ABSCHLUSS DER ÜBERNAHME VON BOPHELO BIOSCIENCES BEKANNT UND ERNENNT LOUISA MOJELA ZUR AUFSICHTSRATSVORSITZENDEN!

Mit dem Abschluss der Akquisition von Bophelo hat sich Halo Folgendes gesichert:

  • Ein voll lizenziertes, 5 Hektar großes, Anbaugebiet mit einer Betriebsgärtnerei, Reifenhäusern und Vorbereitungen für den Bau für den Bau von fünf hochmodernen Zwangsluft-Gewächshäusern mit einer Fläche von jeweils 1 Hektar.
  • Weitere 195 Hektar (494 Acres) konditionell genehmigte Cannabisanbaufläche (einschließlich der Möglichkeit des Anbaus im Freien) im Rahmen einer Pachtoption für den Massenanbau von Cannabis in medizinischer Qualität.
  • Endprodukt mit GACP-Qualität sowie das ausschließliche Recht, DNA-Genetik-Stämme in Lesotho zu züchten und Forschung und Entwicklung durchzuführen.
  • Ein aufstrebendes Exportgeschäft mit potenziellem Zugang zu europäischen, israelischen und australischen Cannabismärkten sowie zum südafrikanischen CBD-Markt

Mit über 200 Tagen Sonnenschein pro Jahr können in Lesotho bis zu drei volle Vegetationsperioden pro Jahr ausgenutzt werden. Die Phase-1-Erweiterung hat bereits begonnen und wird wie geplant einen 1,1 Hektar großen Bau mit vier Reifenhäusern und einem Cravo-Gewächshaus umfassen. Der Ausbau wird voraussichtlich vor dem Ende des südafrikanischen Winters (mitteleuropäischer Sommer) abgeschlossen sein.

Unsere Vision ist es, Halo zu einem der weltweit größten Züchter und Exporteure von medizinischem Cannabis zu machen. Die Akquisition von Bophelo wird uns fest auf diesen Weg bringen. […] Unser Ziel ist es, Mafeteng in ein globales “Powerhouse” des Cannabisanbaus zu verwandeln.

Kiran Sidhu – CEO Halo Labs (WKN: A2JB9L)

Die erste Ernte von 1.000 Cannabispflanzen und 187 kg Rohprodukt wurde bereits abgeschlossen! Die nächste Ernte steht unmittelbar bevor!

Halo Labs (WKN: A2JB9L) rechnet mit Exportverkäufen an europäische, israelische oder australische Interessenten..

Einstieg in das Dispensary-Geschäft in USA/Kanada

Chance 2: Die Lizenzerteilung für die North Hollywood-Dispensary oder auch der Abschluss der Übernahme der kanadischen Standorte sollten extrem positive Auswirkungen auf den Aktienkurs von Halo Labs haben.

“Dispensaries” werden die Cannabis-Verkaufsgeschäfte genannt und repräsentieren einen der margenstärksten Geschäftszweige in der Cannabisbranche. Mit der geplanten Übernahme von Standorten in Kanada und einer Mehrheitsbeteiligung an einem solchen Geschäft in North Hollywood, Kalifornien, hat Halo Labs die notwendigen Schritte gesetzt, um auch in diesem Teilsektor einen Fuß in der Tür zu haben.

Rapper’s Delight: Die “G-Eazy Connection”

Chance 3: Cannabisprodukte mit VIP-Push

Einer der bekanntesten Rapper Kaliforniens, Gerald Gillum aka G-Eazy, wird in Zukunft Markenbotschafter von FlowerShop sein, einer Marke, die vom G-Eazy-Management ins Leben gerufen wurde. Die Cannabisprodukte von FlowerShop werden exklusiv von Halo Labs (WKN: A2JB9L) produziert.

G-Eazy erreicht durch seinen Bekanntheitsgrad (gesamt rund 15 Mio. Follower auf den Social-Media-Kanälen) eine enorme Breitenwirkung! Er ist ein Influencer der Extraklasse und das sollte sich in Form von explodierenden Verkaufszahlen nach dem Markenlaunch bemerkbar machen.

Ich habe die Kraft der Pflanze aus erster Hand gesehen, als ich sah, wie Cannabis das Leben meiner Mutter auf sehr positive Weise veränderte. Ich war sofort von FlowerShop und seiner Mission, Menschen zu helfen, sich besser zu fühlen, angezogen und wusste sofort, dass ich eine aktive Rolle als Partner übernehmen wollte.

GERALD GILLUM AKA G-EAZY

Technologie macht aus Sonderabfall “Gold”

Chance 4: Erfolgreich entwickelt und nun in Kalifornien bereits im Einsatz: Cashcow!

Bei der Destillation von Cannabis in Konzentrate wie Öle oder Harze, kommt es immer wieder vor, dass Chargen wegen zu hoher Pestizidbelastung ausgeschieden werden müssen. Dies war bis dato Sonderabfall und musste entsorgt werden. Die Techniker von Halo Labs (WKN: A2JB9L) haben nun einen Weg gefunden, um diesen “Hazardous-Waste” so zu filtern, dass er nicht nur faktisch pestizidfrei ist, sondern auch von anderen Rückständen befreit wird, sodass sich folgendes Bild ergibt:

Ohne übertreiben zu wollen, behaupte ich, dass dies einem Zauberstab gleichkommt, mit dem man Abfall in Gold verwandeln kann.

UK-Cannabis-Import und Handelslizenz

Chance 5: Fuß in der Tür zu einem Megamarkt

Durch die geplante Übernahme (LOI) von Canmart Ltd. will sich Halo Labs (WKN: A2JB9L) den Zugang zum aufkeimenden aber dennoch noch stark regulierten Cannabismarkt im Vereinigten Königreich sichern. Canmart hat schon zahlreiche gültige Lizenzen und betreibt ein lizenziertes 25.000 Quadratfuß (über 2.300 qm) großes Logistiklager im Südosten von England. Canmart verfügt bereits über von der Medicines and Healthcare Products Regulatory Agency erteilten Großhandels- und Sonderlizenzen.

Canmart ist einer von wenigen in der Endphase befindlichen Antragstellern auf Erteilung einer Lizenz für kontrollierte Substanzen für den Import und den Vertrieb von lizenzierten Produkten auf Cannabisbasis für den medizinischen Gebrauch (CBPMs) im Vereinigten Königreich.

Beliefert werden soll der UK-Markt mit Produkten aus Lesotho!

Bestehendes Business Oregon, Kalifornien und Nevada

Chance 6: Erfolgreich im eigenen Hinterhof

Oregon: Der Stammsitz von Halo liegt in Oregon, einem US-Bundesstaat, in dem man ohnehin immer schon zu den Großen der Branche gehörte. Dennoch ist man dort immer noch wachstumsfähig, wie eine erst kürzlich veröffentlichte News eindrucksvoll bestätigt: Halo Provides Operational Update

In Oregon verzeichnete man zuletzt ein Umsatzwachstum von 38% im 1. Quartal 2020 gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres. Rekord-Umsatzmonat April 2020 mit 1,5 Mio. USD (2,14 Mio. CAD). Außerdem hat Halo Labs (WKN: A2JB9L) seine East-Evans-Creek-Anlage in Oregon um zwei Gewächshäuser erweitert. Infolgedessen kann Halo eine konsistentere Versorgung mit Cannabisblüten bereitstellen und den Verkauf von “Klonen” als neue Einnahmequelle einführen.

Kalifornien: In Kalifornien erstarkt das Geschäft mit Cannabiskonzentraten wieder (Shutdown wegen der Krise bei den Inhalationsgeräten in Q4 2019). Daneben wurden im Vertrieb der Halo Labs-Eigenmarken Rekordumsätze erzielt. Im ersten Quartal 2020 wurden hiermit 376.000 USD (536.000 CAD) und allein im April schon 343.000 USD (490.000 CAD) umgesetzt. Dies entspricht einem Absatzzuwachs von rund 275% für den April gegenüber dem Durchschnittsmonat aus Q1 2020.

Zusätzliche Umsatztreiber werden für Halo Labs (WKN: A2JB9L) die von G-Eazy beworbene FlowerShop™ -Produktpalette sein, die das Wachstum auf Dispensary-Ebene in Kalifornien ankurbeln wird. Neue Produkteinführungen unter dieser Marke sind geplant! Dazu gehören Lebensmittel wie Gummis, Tinkturen und Pralinen (Emerald Cup ™ prämierte Outer Galactic Chocolates ™ im Vollbesitz von Halo Labs) sowie auch die tragbare Nasalbinoid-Produktlinie für Naseninhalatoren, die das Unternehmen bis zum dritten Quartal 2020 auf den Markt bringen will.

Fazit:

Wirft man einen Blick auf die nüchternen Zahlen, dann wird man nicht umhin kommen, Halo Labs (WKN: A2JB9L) einen großen Grad einer Unterbewertung zu bescheinigen. Der 2021-er Jahresumsatz könnte 130 Mio CAD (oder sogar mehr) betragen. Der derzeitige Börsenwert liegt bei 72 Mio. CAD – das repräsentiert ein in die Zukunft spekulierendes KUV von 0,6. Wirft man all die angeführten Chancen in die Bewertungsschale, so sollte man unweigerlich zum Schluss kommen, dass ein Investment in die Halo-Aktie möglicherweise eine grandiose Idee sein könnte.

Sie können sich jetzt entscheiden, ob Sie CEO Kiran Sidhu und seinem Team das Vertrauen schenken wollen, dass sie ihre Vision, ein Unternehmen zu formen, das in absehbarer Zeit vielleicht sogar über 1 Milliarde CAD (800 Mio. USD) Umsatz generieren könnte (bei Vollausbau von Bophelo), umsetzen können.

*Beachten Sie zwingend nachfolgende Hinweise zu den bei bullVestor definitiv bestehenden Interessenkonflikten hinsichtlich dieser Veröffentlichung sowie unsere Riskohinweise und unseren Haftungsausschluss

Abonnieren Sie meinen kostenlosen Newsletter

Risikohinweise und Haftungsausschluss

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir keine Haftung für die Inhalte externer Verlinkungen übernehmen.
Jedes Investment in Wertpapiere ist mit Risiken behaftet. Aufgrund von politischen, wirtschaftlichen oder sonstigen Veränderungen kann es zu erheblichen Kursverlusten kommen. Dies gilt insbesondere bei Investments in (ausländische) Nebenwerte sowie in Small- und Microcap-Unternehmen. Aufgrund der geringen Börsenkapitalisierung sind Investitionen in solche Wertpapiere höchst spekulativ und bergen ein hohes Risiko bis hin zum Totalverlust des investierten Kapitals. Darüber hinaus unterliegen die bei bullVestor vorgestellten Aktien teilweise Währungsrisiken.

Die von bullVestor für den deutschsprachigen Raum veröffentlichten Hintergrundinformationen, Markteinschätzungen wurden unter Beachtung der österreichischen und deutschen Kapitalmarktvorschriften erstellt und sind daher ausschließlich für Kapitalmarktteilnehmer in der Republik Österreich und der Bundesrepublik Deutschland bestimmt. Andere ausländische Kapitalmarktregelungen wurden nicht berücksichtigt und finden in keiner Weise Anwendung. Die Veröffentlichungen von bullVestor dienen ausschließlich zu Informationszwecken und stellen ausdrücklich keine Finanzanalyse dar, sondern sind Promotiontexte rein werblichen Charakters zu den jeweils besprochenen Unternehmen, welche hierfür ein Entgelt zahlen.

Zwischen dem Leser und den Autoren bzw. dem Herausgeber kommt durch den Bezug der bullVestor-Publikationen kein Beratungsvertrag zu Stande. Sämtliche Informationen und Analysen stellen weder eine Aufforderung noch ein Angebot oder eine Empfehlung zum Erwerb oder Verkauf von Anlageinstrumenten oder für sonstige Transaktionen dar. Jedes Investment in Aktien, Anleihen, Optionen oder sonstigen Finanzprodukten ist – mit teils erheblichen – Risiken behaftet. 

Die Herausgeberin und Autoren der bullVestor-Publikationen sind keine professionellen Investmentberater. Deshalb lassen Sie sich bei ihren Anlageentscheidungen unbedingt immer von einer qualifizierten Fachperson (z.B. durch Ihre Hausbank oder einen qualifizierten Berater Ihres Vertrauens) beraten. Alle durch bullVestor veröffentlichten Informationen und Daten stammen aus Quellen, die wir zum Zeitpunkt der Erstellung für zuverlässig und vertrauenswürdig halten. Hinsichtlich der Korrektheit und Vollständigkeit dieser Informationen und Daten kann jedoch keine Gewähr übernommen werden.

Gleiches gilt für die in den Analysen und Markteinschätzungen von bullVestor enthaltenen Wertungen und Aussagen. Diese wurden mit der gebotenen Sorgfalt erstellt. Eine Verantwortung oder Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der in dieser Publikation enthaltenen Angaben ist ausgeschlossen. Alle getroffenen Meinungsaussagen spiegeln die aktuelle Einschätzung der Verfasser wider, die sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern kann. Es wird ausdrücklich keine Garantie oder Haftung dafür übernommen, dass die in den bullVestor-Veröffentlichungen prognostizierten Kurs- oder Gewinnentwicklungen eintreten.

Angaben zu Interessenskonflikten

Die Herausgeberin und verantwortliche Autoren erklären hiermit, dass folgende Interessenskonflikte hinsichtlich des in dieser Veröffentlichung des besprochenen Unternehmens zum Zeitpunkt der Veröffentlichung bestehen:

  • I. Autoren und die Herausgeberin sowie diesen nahestehende Consultants und Auftraggeber halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktienbestände und behalten sich vor, diese zu jedem Zeitpunkt und ohne Ankündigung zu verkaufen oder neue Positionen in der besprochenen Aktie einzugehen.
  • II. Autoren und die Herausgeberin und Auftraggeber sowie diesen nahestehende Consultants unterhalten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung ein Beratungsmandat mit dem besprochenen Unternehmen und erhalten hierfür ein Entgelt. Autoren und die Herausgeberin wissen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die Aktie im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kommt es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung. Es handelt sich bei dieser Veröffentlichung von bullVestor ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um eine Veröffentlichung eines ganz deutlich und eindeutig werblichen Charakters im Auftrag der besprochenen Unternehmen.

Impressum:

bullVestor Medien GmbH
Gutenhofen 4
4300 St. Valentin Österreich
Tel: +43 7435 54077-0
Firmenbuchnummer: FN275279y
Geschäftsführer und 100% Eigentümer: Helmut Pollinger
Gerichtstand: St. Pölten
kontakt[at]bullvestor.at

– Werbung –