News des Tages: Extremer Spannungsbogen – Aktie zieht wieder mächtig an!

Gestern hat die Aktie schon ganz ohne News um 15% zulegen können. Mit der heute veröffentlichten News sollte dies bei weitem übertroffen werden können. Der Markt (und auch ich) erwarten ganz offenkundig wahre Wunderdinge von diesem Papier, das nun auch „charttechnisch sauber“ ist!

4.820 Gramm Gold pro Tonne! Es gibt kaum irgendwo anders Gebiete auf dieser Welt, wo man Goldkonzentrationen in dieser Größenordnung finden kann. 4.820 g/t war kürzlich das Highlight der bekannt gegebenen Bohrungen von Osisko Mining auf dem Windfall-Projekt (Link), das östlich des Destiny-Projekts von Clarity Gold Corp.* (WKN: A2P71M) liegt, wo derzeit mit zwei Bohrgeräten gearbeitet wird, um ein 10.000 Meter umfassendes Bohrprogramm abzuschließen, um schließlich die bis dato über 600.000 Unzen umfassende Ressource erheblich zu vergrößern.

Etwas westlich des Windfall Projektes, ebenfalls im Abitibi-Gürtel gelegen, befindet sich das Destiny-Projekt von Clarity Gold Corp.* (WKN: A2P71M). Dieses Projekt hat in der Vergangenheit schon richtig hohe Goldkonzentrationen gezeigt, so auch die nachfolgenden und in der Branche herausragenden Werte:

  • 167 g/t Au über 1 m (von 221.7 m);
  • 6.15 g/t Au über 23.6 m (von 117.2 m);
  • 19.49 g/t Au über 2.7m (von 166.0 m).

Jetzt veröffentlicht man ein Update, welches nahe legt, dass die Anleger bald erfahren werden, was Sache ist:

CLARITY GOLD PROVIDES UPDATE OF ONGOING DRILLING ACTIVITIES AT THE DESTINY PROJECT NEAR VAL D’OR, QUEBEC

Clarity Gold Corp.* (WKN: A2P71M) gibt ein Update des über 10.000 m umfassenden Bohrprogrammes auf seinen Flagship-Projekt Destiny bekannt. Bisher hat das technische Team des Unternehmens Proben von ca. 2.300 m Bohrkern verarbeitet und versandt, die bisher auf die westlichen Teile der DAC-Zone abzielten, um die historischen Bohrungen, bei denen hier eine Mineralisierung festgestellt wurde, zu bestätigen. Das kürzlich hinzugefügte zweite Bohrgerät konzentriert sich auf „Infill“- und Erweiterungsbohrungen (in die Tiefe) der GAP-Zone.

Alle fertiggestellten Löcher in diesem Programm haben die mineralisierte Struktur in oder nahe den erwarteten Tiefen festgestellt. Wir nähern uns der Fertigstellung von 25% der geplanten Bohrungen und wir freuen uns darauf, ein weiteres Update bereitzustellen, sobald wir die Testergebnisse erhalten.

James Rogers, CEO von Clarity Gold Corp.* (WKN: A2P71M)

News-Fazit:

Rund ein Viertel der geplanten 10.000 Bohrmeter wurden schon niedergebracht und zur Analyse ins Labor geschickt. Das aufregende daran ist, dass sich Clarity-CEO James Rogers in seinem Kommentar zu der Aussage hinreißen ließ, dass man in allen Bohrkernen auf die erwartete Mineralisierung gestoßen ist, und somit sind Goldkonzentrationen von weit über 100 g/t durchaus möglich.

Gepaart mit dem zuletzt auf Twitter geleakten Detail, dass Clarity sich vorbereitet, das tiefste jemals auf dem Destiny-Projekt gebohrte Loch zu bohren (in einer Region in der die Minen bis zu 2.000 Meter tief sind), ergibt sich ein möglicherweise sehr lukratives Spekulationsszenario.

Wenn diese Bohrergebnisse genauso mächtig ausfallen, wie man es schon auf dem Destiny-Projekt gesehen hat, was durch die Andeutung von Clarity-CEOs Rogers durchaus plausibel erscheint, dann sind heftige Kursreaktionen wohl fast schon vorprogrammiert. Die Message, dass Clarity Gold Corp.* (WKN: A2P71M) das tiefste jemals gebohrte Bohrloch auf dem Destiny-Projekt durchführen möchte, potenziert die Sache zusätzlich, denn das Ansinnen, so tief zu bohren (was natürlich auch nicht billig ist), fußt höchstwahrscheinlich auf der Vermutung, dass man den bekannten Erzkörper wesentlich in der Tiefe vergrößern kann.

Wie wichtig dies ist, offenbart eine einfache Überlegung: Wenn man in einer Tiefe von 2.000 Metern dieselbe Mineralisierung vorfindet wie schon in 100 Meter, 300 Meter und in 700 Meter Tiefe, dann liegt die Vermutung nahe, dass dies der Bestandteil eines wesentlich größeren Goldsystems ist, als bislang angenommen. Eine wesentliche Vergrößerung der Ressource wird mit einer einzigen erfolgreichen Bohrung wahrscheinlich.

Wenn man bedenkt, dass Investoren erst vor wenigen Wochen auf einem Niveau von 1,85 CAD mehrere Millionen CAD in das Unternehmen investiert und sogar eine viermonatige Sperrfrist der Aktien in Kauf genommen haben, dann kommt man nicht umhin, zu bemerken, dass das derzeitige Niveau offensichtlich eine gute Gelegenheit sein sollte, insbesondere ins Kalkül ziehend, dass mehrere bedeutende News unmittelbar bevorstehen können.

Meinung Autor

Der Chart zeigt, dass im Januar ein unschönes Gap aufgerissen wurde, dass erst vorgestern geschlossen wurde, was ich nicht so vermutet hätte. Die Gegenbewegung fiel auch ohne News äußerst heftig aus (2021 Rekordvolumen) und man scheiterte nur knapp an der knapp an der 20 Tage Durchschnittslinie. Das übersteigen dieser Linie, was durch die heute veröffentlichte News als fast sicher erscheint, sollte ein technisches Kaufsignal auslösen können.

Clarity Gold Corp.*

WKN: A2P71M, CSE: CLAR

Es gibt nur sehr wenige Goldexplorer, denen ich zutraue, einen Erfolg ala Great Bear Resources (TSXV: GBR) oder Amex Exploration (TSXV: AMX) zu replizieren. Der Explorer Great Bear Resources kostet derzeit rund +740Mio. Dollar (CDN) an der Börse, Amex Exploration ist mit 240 Mio. Dollar (CDN) bewertet. Die Bewertung von Clarity Gold Corp.* (WKN: A2P71M) liegt hingegen bei rund 40 Mio. Dollar (CDN). Mit 8,3 Mio. CAD wird das Unternehmen für die Explorationsarbeiten gut gerüstet sein, die in Kürze beginnen sollten um ähnliche Werte abzuliefern, wie man sie schon in der Vergangenheit sah:

  • 24 Meter mit 6 g/t Gold;
  • 9 Meter mit 4 g/t Gold;
  • 9 Meter mit 5 g/t Gold;
  • 7 Meter mit 9 g/t Gold;
  • 3 Meter mit 19 g/t Gold;
  • 1 Meter mit 167 g/t Gold!
Clarity Gold
Foto von sichtbarem Gold im Bohrkern vom Bohrloch DES06-85 mit 167 g / t Au innerhalb der DAC-Zone

Clarity Gold hat mit dem 2021-er Explorationsprogramm auf dem Destiny-Goldprojekt begonnen. Die ausgewertetern t Daten aus der Vergangenheit zeigen, – und hier kommt die wirklich sensationelle Neuigkeit ins Spiel -, dass 25% der historischen Bohrlöcher sichtbares Gold aufweisen.

Bei 43 Bohrlöchern wurden sehr hohe Mineralisierungen erzielt, die zumindest bei über 10g/t Gold liegen und gar bis zu 167g/t Gold betragen.

All das ist schon gewaltig, aber es wird noch beeindruckender, wenn man die folgende Datentabelle einer kürzlich veröffentlichten Meldung betrachtet:

Zone# sichtbares Gold# Gesamtanzahl
DAC3877
Darla223
Gap219
West17
Outside046
Total43172

Mehr als 50% der Bohrlöcher der sog. DAC-Zone des Destiny-Projekts zeigen sichtbares Gold. Das bedeutet im Rückschluss, dass man einen wahren Schatz an Bohrlöchern hat, der eine Mineralisierung von über 10g/t Gold aufweist.

Das Destiny Projekt auf einen Blick

Für den DAC-Abschnitt des Destiny-Projekts, das Clarity Gold Corp.* (WKN: A2P71M) exploriert, gibt es schon eine NI-43-101 konforme Ressourcenschätzung über gesamt 600.000 Unzen Gold. Dass diese Ressourenschätzung auf Basis von lediglich 77 Bohrlöchern erstellt werden konnte, unterstreicht die Hochwertigkeit dieses Projektes eindrucksvoll!

Es fällt auf, dass jedes Bohrloch auf zwei oder mehrere Schichten Gold in unterschiedlichen Tiefen trifft. Die Goldmineralisierungen liegen in den angeführten Bohrlöchern zwischen 2,5 g/t und 167 g/t Gold und haben eine Mächtigkeit von bis zu 23,6 Meter.

Die Story:

Kanada steht an fünfter Stelle der goldproduzierenden Länder weltweit und rund 80% dieses Goldes kommen aus dem sog. Abitibi-Gürtel, der sich von Ontario über die Grenze nach Quebec erstreckt. Betreibt man ein wenig Research, wird man auf einige Goldexplorer stoßen, welche den Einsatz für Aktionäre zumindest verzehnfachen konnten.

Wenn Sie in Ihrem Auto durch den Abitibi fahren, können Sie buchstäblich fast jede Stunde anhalten und eine Goldmine mit mehreren Millionen Unzen besuchen.

Keith Schaefer – Autor und Experte vom „Investment Whisperer“

Abitibi, bekannt für klingende Namen wie Timmins, Kirkland Lake, Red Lake und Hemlo

Die Timmins-Porcupine-Goldlagerstätte ist die Heimat der Dome-Mine von Goldcorp (2017 stillgelegt). Die historische McIntyre-Mine wurde 1909 von Alexander Olifant und Hans Buttner abgesteckt. Die McIntyre-Mine war zwischen 1912 und 1988 mehr als 75 Jahre in Betrieb. Insgesamt produzierte sie 10,8 Millionen Unzen Gold. Die 1909 entdeckten Hollinger-Goldminen wurden von Benny Hollinger und Alex Gillies entdeckt und waren eine der bedeutendsten Goldminen in der kanadischen Geschichte. Auszug aus „Natural Resources Canada and Ontario Geological Survey 2015″: „Die goldene Meile“ bei Kirkland Lake war von sieben großen Minen gekennzeichnet. Diese sieben Minen haben jeweils einen Teil eines einzelnen großen Erzkörpers abgebaut. Zusammen produzierten diese Minen über 700 Tonnen Gold. Bei den heutigen Preisen wäre dieses Gold ungefähr 300 Milliarden Dollar Wert. Nur die Hollinger-MacIntyre-Mine in Timmins hat noch mehr produziert.

Im Red Lake Mining District, der als „High-Grade-Goldhauptstadt der Welt“ bezeichnet wird, arbeitet Great Bear Resources.

Das Hemlo Gold Camp beinhaltet die Goldminen „Williams“, „Golden Giant“ und „David Bell“. Hemlo gehört hauptsächlich Barrick und der chinesischen Zijin Mining Group, die jeweils 47,5% des Betriebs besitzen. Die Mine hat mehr als 21 Millionen Unzen Gold produziert und ist seit mehr als 30 Jahren ununterbrochen in Betrieb.

Das Malartic Gold Camp beherbergt Quebecs größte Goldmine mit mehr als 500.000 Unzen Produktion pro Jahr, die Mine mit der größten Produktion im Abitibi-Gürtel. Agnico Eagle und Yamana Gold haben sich zusammengetan, um diese in Produktion zu bringen. Seit den 1930er Jahren wurden in diesem Abschnitt sieben Goldminen betrieben, in denen mehr als 45 Millionen Unzen Gold gefördert wurden.

LaRonde ist das Flaggschiff von Agnico Eagle in der Region Abitibi im Nordwesten von Quebec und hat seit seiner Eröffnung im Jahr 1988 fast sechs Millionen Unzen Gold produziert. Der 2,2 km tiefe Penna Shaft von LaRonde ist heute der tiefste Single-Lift-Schacht der westlichen Hemisphäre.

Hunderte oder sogar tausende Prozent Kursgewinn mit Abitibi-Explorern

Die Liste ist lang:

  • Great Bear Resources (TSX: GBR)
  • Moneta Porcupine (TSX: ME)
  • QMX Gold Corp. (TSXV:QMX)
  • O3 Mining (TSX: OIII)
  • Amex Exploration (TSXV: AMX)
  • Opawica Explorations (TSXV: OPW)
  • Marple Gold Mines (TSX: MGM)
  • Goliath Resources (TSXV:GOT)
  • u.a.

Mit Amex Mining (TSXV: AMX) konnten die ihren mutigen Aktionären der frühen Stunde bis zu unfassbaren 6.800% in 30 Monaten Gewinn erzielen. Bei Clarity Gold Corp.* (WKN: A2P71M) zählen jetzt Anleger, die sich eine Position ins Depot legen, zu den mutigen Aktionären der frühen Stunde. Eine ähnliche Performance wäre natürlich traumhaft, aber auch eine Angleichung an das jetzige Bewertungsniveau von Amex Mining (TSXV: AMX) würde mehr als einer Verzehnfachung gleichkommen.

Vergleicht man die Ergebnisse der Bohrungern mit der 275 Mio. CAD schweren Amex Exploration, die sich wegen der geologischen Ähnlichkeit als erstes anbietet, so muss Clarity Gold Corp.* (WKN: A2P71M) diesen Vergleich absolut nicht scheuen. Das Perron-Projekt von Amex zeigte in einer der letzten Pressemitteilungen Goldgehalte von zwischen 0,56g/t und 130g/t Gold, ebenfalls in verschiedenen Bohrtiefen. Amex hat bislang meines Wissens nach keine Ressourcenschätzung vorgelegt. – Dies tut der Sache aber nicht weh, denn allein mit den bis dato veröffentlichten Bohrergebnissen ist man ein Liebling der Explorationsanleger geworden.

Personalie: Rory Kutluoglu!

Als ein wichtiger Teil von Clarity Gold Corp.* (WKN: A2P71M) ist der erfahrene Geologe Rory Kutluoglu anzusehen, der (ansässig im Clarity-Advisory Board) zusammen mit Clarity-CEO James Rogers das Destinity-Projekt ausfindig gemacht hat. Herr Kutluoglu ist ein in der Branche angesehener Geologe mit über 15 Jahren Erfahrung in der internationalen Rohstoffbranche und arbeitete in Führungspositionen bei nordamerikanischen und europäischen Unternehmen. Genau dieser Kutluoglu war der Explorationsmanager für Kaminak Gold Corp. für das sog. Coffee-Goldprojekt, bevor Kaminak 2016 von Goldcorp. für circa eine halbe Milliarde Dollar (CDN) übernommen wurde.

Fazit:

Sollten Sie, geschätzte(r) Leser(in), Amex-Aktionär(in) sein, dann möchte ich Ihnen versichern, dass ich glaube, dass dies ein exzellentes Investment ist, bei dem sich eine längere Haltedauer durchaus über die Maßen auszahlen könnte. Es liegt mir fern, Clarity Gold Corp.* (WKN: A2P71M) als die zweite Amex zu postulieren, aber dennoch sind die Ähnlichkeiten frappant und unübersehbar. Clarity befindet sich aber vergleichsweise eben auf einem sehr niedrig erscheinenden Bewertungsniveau. Der Hebel dürfte im Erfolgsfall sehr groß sein.

Den Umstand, dass Clarity Gold Corp.* (WKN: A2P71M) nicht bei Null beginnen muss, werte ich als sehr positiv, denn ein paar gute Bohrlöcher vom anstehenden 2021er-Explorationsprogramm könnten diese schnell massiv vergrößern.

Was passiert, wenn ein Explorer durchgehend gute Bohrresultate bringt (wie ich es von Clarity Gold Corp.* (WKN: A2P71M) erwarte), zeigen zahlreiche Beispiele. Aus dem bullVestor-Universum kann man hier auch durchaus Benchmark Metals dazuzählen, die letztes Jahr im März noch bei 0,20 CAD notierte und im Juli das bisherige Hoch von 1,64 CAD erklimmt (800%).

Ich denke, dass ein Investment in Clarity Gold Corp.* (WKN: A2P71M) eine sehr große Chance birgt, überproportionale Gewinne realisieren zu können.

Den Original Bericht finden Sie HIER.

Helmut Pollinger

*Beachten Sie zwingend nachfolgende Hinweise zu den bei bullVestor definitiv bestehenden Interessenkonflikten hinsichtlich dieser Veröffentlichung sowie unsere Riskohinweise und unseren Haftungsausschluss

Abonnieren Sie meinen kostenlosen Newsletter

Risikohinweise und Haftungsausschluss

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir keine Haftung für die Inhalte externer Verlinkungen übernehmen.
Jedes Investment in Wertpapiere ist mit Risiken behaftet. Aufgrund von politischen, wirtschaftlichen oder sonstigen Veränderungen kann es zu erheblichen Kursverlusten kommen. Dies gilt insbesondere bei Investments in (ausländische) Nebenwerte sowie in Small- und Microcap-Unternehmen. Aufgrund der geringen Börsenkapitalisierung sind Investitionen in solche Wertpapiere höchst spekulativ und bergen ein hohes Risiko bis hin zum Totalverlust des investierten Kapitals. Darüber hinaus unterliegen die bei bullVestor vorgestellten Aktien teilweise Währungsrisiken.

Die von bullVestor für den deutschsprachigen Raum veröffentlichten Hintergrundinformationen, Markteinschätzungen wurden unter Beachtung der österreichischen und deutschen Kapitalmarktvorschriften erstellt und sind daher ausschließlich für Kapitalmarktteilnehmer in der Republik Österreich und der Bundesrepublik Deutschland bestimmt. Andere ausländische Kapitalmarktregelungen wurden nicht berücksichtigt und finden in keiner Weise Anwendung. Die Veröffentlichungen von bullVestor dienen ausschließlich zu Informationszwecken und stellen ausdrücklich keine Finanzanalyse dar, sondern sind Promotiontexte rein werblichen Charakters zu den jeweils besprochenen Unternehmen, welche hierfür ein Entgelt zahlen.

Zwischen dem Leser und den Autoren bzw. dem Herausgeber kommt durch den Bezug der bullVestor-Publikationen kein Beratungsvertrag zu Stande. Sämtliche Informationen und Analysen stellen weder eine Aufforderung noch ein Angebot oder eine Empfehlung zum Erwerb oder Verkauf von Anlageinstrumenten oder für sonstige Transaktionen dar. Jedes Investment in Aktien, Anleihen, Optionen oder sonstigen Finanzprodukten ist – mit teils erheblichen – Risiken behaftet. 

Die Herausgeberin und Autoren der bullVestor-Publikationen sind keine professionellen Investmentberater. Deshalb lassen Sie sich bei ihren Anlageentscheidungen unbedingt immer von einer qualifizierten Fachperson (z.B. durch Ihre Hausbank oder einen qualifizierten Berater Ihres Vertrauens) beraten. Alle durch bullVestor veröffentlichten Informationen und Daten stammen aus Quellen, die wir zum Zeitpunkt der Erstellung für zuverlässig und vertrauenswürdig halten. Hinsichtlich der Korrektheit und Vollständigkeit dieser Informationen und Daten kann jedoch keine Gewähr übernommen werden.

Gleiches gilt für die in den Analysen und Markteinschätzungen von bullVestor enthaltenen Wertungen und Aussagen. Diese wurden mit der gebotenen Sorgfalt erstellt. Eine Verantwortung oder Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der in dieser Publikation enthaltenen Angaben ist ausgeschlossen. Alle getroffenen Meinungsaussagen spiegeln die aktuelle Einschätzung der Verfasser wider, die sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern kann. Es wird ausdrücklich keine Garantie oder Haftung dafür übernommen, dass die in den bullVestor-Veröffentlichungen prognostizierten Kurs- oder Gewinnentwicklungen eintreten.

Angaben zu Interessenskonflikten

Die Herausgeberin und verantwortliche Autoren erklären hiermit, dass folgende Interessenskonflikte hinsichtlich des in dieser Veröffentlichung des besprochenen Unternehmens zum Zeitpunkt der Veröffentlichung bestehen:

  • I. Autoren und die Herausgeberin sowie diesen nahestehende Consultants und Auftraggeber halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktienbestände und behalten sich vor, diese zu jedem Zeitpunkt und ohne Ankündigung zu verkaufen oder neue Positionen in der besprochenen Aktie einzugehen.
  • II. Autoren und die Herausgeberin und Auftraggeber sowie diesen nahestehende Consultants unterhalten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung ein Beratungsmandat mit dem besprochenen Unternehmen und erhalten hierfür ein Entgelt. Autoren und die Herausgeberin wissen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die Aktie im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kommt es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung. Es handelt sich bei dieser Veröffentlichung von bullVestor ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um eine Veröffentlichung eines ganz deutlich und eindeutig werblichen Charakters im Auftrag der besprochenen Unternehmen.

Impressum:

bullVestor Medien GmbH
Gutenhofen 4
4300 St. Valentin Österreich
Tel: +43 7435 54077-0
Firmenbuchnummer: FN275279y
Geschäftsführer und 100% Eigentümer: Helmut Pollinger
Gerichtstand: St. Pölten
kontakt[at]bullvestor.at

– Werbung –