„Gold-News“ des Jahres! Die Trauben, die einst hoch hangen, wurden gepflückt!

Das Timing könnte nicht besser sein. Just jetzt, wo die Anleger bedingt durch den interessanten Goldpreis von um die 1.400 Dollar pro Unze vermehrt wieder gute Goldaktien suchen, kann dieses Unternehmen auftrumpfen. Nicht mit Bodenproben, nicht mit Bohrergebnissen, nicht mit Projektakquisitionen – man überquert schlicht und ergreifend die Ziellinie, die 90% der Konkurrenz nie erreichen wird!

Die Ziellinie, die jeder Goldexplorer anstrebt, nachdem man Gold in genügendem Ausmaß gefunden und alle notwendigen Genehmigungen in der Tasche hat:

Die Inbetriebnahmen-Finanzierung

Die Konditionen sind sensationell. East Africa Metals (WKN: A1T79H) braucht sich nur noch zurückzulehnen und die Hand aufhalten, OHNE SELBST NUR EINEN EINZIGEN WEITEREN DOLLAR INVESTIEREN ZU MÜSSEN!

EAST AFRICA METALS*

DEUTSCHLAND: A1T79H, KANADA: TSXV: EAM

+++ BREAKING NEWS +++

East Africa Metals Signs Definitive Agreement for Development Financing

East Africa Metals und der börsennotierte Bergbaukonzern Tibet Huayu Mining haben folgenden Vertrag zur Finanzierung des Adyabo Projektes unterzeichnet:

Tibet Huayu Mining wird BEIDE Minen bauen und auch die GESAMTE Abbautätigkeit durchführen. East Africa Metals braucht ab diesem Zeitpunkt KEINERLEI Arbeiten mehr durchzuführen oder Kapital aufzunehmen bzw investieren. Im Gegenteil, East Africa Metals erhält sogar eine Art “Signaturbonus” über rund 1,6 Mio. CAD (1,2 Mio. US).

Ohne nur einen einzigen Dollar ab jetzt investieren zu müssen, erhält East Africa 30% des Nettoprofits.

Anhand der in der News veröffentlichten Tabelle kann man ersehen, dass man eine Förderung von ca. 73.000 Unzen pro Jahr anstrebt. 73.000 Unzen repräsentieren einen Wert von 102 Mio. USD (133 Mio. CAD).

Da ALLE für die Inbetriebnahme erforderlichen Genehmigungen vorhanden sind, kann man annehmen, dass Tibet Huayu Mining unverzüglich mit dem Bau der Minen beginnen wird, nachdem die Gelder geflossen sind (nicht später als 9. August 2019).

News-Fazit:

Insbesondere auf dem Hintergrund, dass der Goldpreis sich derzeit sehr anlegerfreundlich entwickelt, wird diese News eine gewaltige Kursrallye in der East Africa Metals-Aktie auslösen müssen!

Quelle: Kitco.com

Zieht man von den 102 Mio. USD (133 Mio. CAD) Jahresertrag, die durch die Förderung erzielt werden können, die Gewinnungskosten von ca. 410 Dollar pro Unze ab (rd. 30 Mio. USD), dann bleiben unter dem Strich 72 Mio. USD. Ein Drittel davon geht an East Africa Metals – das sind 24 Mio. USD (31 Mio. CAD)!

Das ergibt einen Gewinn vor Steuern und Abschreibungen von 17 Cent (CAD) pro Aktie und der Kurs liegt derzeit bei 22 Cent!!

Berechnung Autor

Nach der fälligen Neubewertung weiteres Upside-Potential

Das geniale ist nun, dass die anderen Projekte rund um Mato Bula und Da Tambuk NICHT von der 70/30-Vereinbarung mit Tibet Huayu Mining erfasst sind. Unweit dieser beiden Minen, die jetzt gebaut werden sollen, liegt noch die Terakimti-Lagerstätte auf dem Harvest-Projekt, die ebenfalls noch mit fast 900.000 Unzen Gold glänzen kann. Laut der Pressemitteilung schmieden East Africa Metals und Tibet Huayu Mining für dieses Projekt eine separate Vereinbarung, sodass eine Gesamtförderquote von über 100.000 Unzen in Äthiopien plausibel wird, wenn man sich einig wird.

Die Spezialisten sind sich einig – dies sind nicht nur kleine Minen, dies ist ein neuer echter Minendistrikt, eine echte Neuentdeckung mit gigantischem Monsterpotential in einem jungfräulichen Bergbauland! Hier ist großflächiger Abbaubetrieb möglich.

Darum bin ich mir auch sicher, dass dies erst der Beginn einer tollen Entwicklungsstory ist. East Africa Metals ist in meinen Augen das beste Pferd in Afrika, auf das man derzeit setzen kann, möglicherweise das beste Pferd weltweit – schauen Sie auf die Bohrergebnisse aus der Vergangenheit!

  • 25,7 Meter mit 5,7 g/t Gold einschl. 6 Meter mit 14,64 g/t Gold
  • 31,55 Meter mit 9,40 g/t Gold einschl. 6 Meter mit 44,33 g/t Gold
  • 20 Meter mit 4,7 g/t Gold einschl. 5 Meter mit 13,8 g/t Gold
  • 12,60 Meter mit 12,59 g/t Gold + 0,66% Kupfer
  • 7,60 Meter mit 14,59 g/t Gold + 0,62% Kupfer
  • 1,82 Meter mit 91,95 g/t Gold + 0,45% Kupfer
  • 5,89 Meter mit 53,32 g/t Gold + 0,51% Kupfer
  • 4,33 Meter mit 38,94 g/t Gold + 0,24% Kupfer
  • 3,25 Meter mit 17,73 g/t +0,59% Kupfer
  • 1,82 Meter mit 91,95 g/t Gold
  • 5,89 Meter mit 53,32 g/t Gold
  • 4,33 Meter mit 38,94 g/t Gold
  • 3,25 Meter mit 17,73 g/t Gold
  • 19,50 Meter mit 21.67 g/t Gold einschl. 8.6 Meter mit 46.81 g/t Gold
  • 20,69 Meter mit 18.37 g/t Gold einschl. 10.67 Meter mit 34.23 g/t Gold
  • 8,14 Meter mit 26.84 g/t Gold einschl. 4.14 Meter mit 52.42 g/t Gold
  • 20,00 Meter mit 8.92 g/t Gold
  • 22,00 Meter mit 7.34 g/t Gold von der Oberfläche weg
  • 4,00 Meter mit 111.6 g/t Gold

Bisher hat man auf den Projekten nur an der Oberfläche gekratzt und dennoch mit extrem niedrigen Explorationskosten eine ansehnliche Ressource verifizieren können. Pro Unze schlagen nur 15 Dollar Explorationskosten zu Buche. Das ist ein fast unerreichter internationaler Spitzenwert. Von 18 möglichen Bohrzielen hat man erst drei genauer untersucht. Bei sogenannten Scout-Bohrungen auf weiteren sechs Abschnitten stieß man IMMER auf Erzmineralisierung – jeder Schuss ein Treffer!

Bohrkernlager

GUTE INFRASTRUKTUR – ETWAS, DAS IN AFRIKA EHER DIE AUSNAHME IST, IST FÜR EAST AFRICA METALS DIE REGEL:

  • Befestigte Hauptverkehrsstraße führt mitten durch das Projektgebiet;
  • Eine Hochspannungsleitung führt mitten durch das Projektgebiet;
  • Shire, eine 50.000 Einwohner-Stadt, liegt nah am Projektgebiet (aber nicht zu nah);
  • Eine Eisenbahnstrecke ist bis Shire geplant!

Ich denke, dass ich nicht erklären muss, wie wichtig diese Dinge sind, um in Afrika eine Mine in Betrieb zu nehmen. Vor allen Dingen sparen die positiven Gegebenheiten immense Kosten, wenn alles, was in punkto Infrastruktur wichtig ist, schon vorhanden ist. Das ist der Grund, warum die Machbarkeitsstudie der Projekte so überaus positiv ausfällt.

Und noch eine Mine

Durch die Konzentration des Managements die äthiopischen Assets über die Ziellinie zu bringen geriet das Handeni Projekt in Tansania in die zweite Reihe. Völlig zu unrecht, dann auch dort kann man punkten, wie man an der Tabelle sieht.

Über 1 Mio. Unzen Gold, die auf Förderung warten! Alle notwendigen Genehmigungen wurden, meines Wissens, erteilt.

FAZIT

Bessere Voraussetzungen kann man bei einem Afrika-Goldexplorer nicht finden. Es ist alles vorhanden, was man braucht! Genügend Gold in hoher Konzentration und eine beeindruckende Infrastruktur. Hier gibt es also ein mehrfaches Inbetriebnahme-Szenario, das auf wenige Monate ausgelegt ist, nicht auf viele Jahre, wie bei den Konkurrenten.

“Pilbara” in Australien oder das “Golden Triangle” in Kanada gehören für viele in der Rohstoffbranche derzeit zum “Place to be”. Ob deren Bemühungen von Erfolg gekrönt sein werden, steht in den Sternen. East Africa Metals ist in Äthiopien auf der Zielgeraden!

Das Unternehmen ist derzeit mit lediglich 34 Millionen CAD bewertet. Dies MUSS sich bald ändern! Wenn man sich das „Camp-Size“-Monsterpotential aller Projekte und die spektakulären Bohrergebnisse der Vergangenheit anschaut, muss man erkennen, dass dies aber dennoch nur die Spitze eines riesigen Goldberges sein wird.

Für mich ergibt sich bei East Africa Metals eine großartige Chance, die kurzfristig zumindest 500% und langfristig mehrere tausend Prozent bringen sollte! Ohne viel Geduld können Sie mit dieser Aktie sehr schnell gutes Geld verdienen! Mit etwas mehr Sitzfleisch können Sie mit dieser Aktie sogar richtig reich werden!