Diese Aktie fliegt noch unter dem Radar aber die nächsten Quartalszahlen werden sie als "Portfolio-Must-Have" enttarnen.

In der Printausgabe der “Globe and Mail” gaben einige Spezialisten in dem Bericht “Six ways to play the U.S. cannabis industry” ihre Tipps ab.

Die einleitenden Worte, warum gerade jetzt Cannabis Aktien mit US Fokus interessant sind, wurden durch die Top Finanzjournalistin SHIRLEY WON geliefert:

Investoren, die vom Cannabis-Boom profitieren möchten, möchten möglicherweise in die USA blicken, wo die Legalisierung von Marihuana an Fahrt gewinnt.

Im vergangenen Jahr verabschiedete der US-Kongress auch den Agriculture Improvement Act von 2018 (a.k.a. Farm Bill), der die Produktion von Hanf legalisierte – eine nicht berauschende Form von Cannabis, der Cannabidiol enthält, einen Wirkstoff, der therapeutische Eigenschaften haben kann. Und der Kongress erwägt derzeit andere Pro-Cannabis-Gesetze. Zum Beispiel würde das STATES-Gesetz den US-Bundesstaaten erlauben, Cannabis ohne Einmischung des Bundes zu legalisieren. und das SAFE-Bankengesetz würde es Banken ermöglichen, Cannabisunternehmen wie andere Unternehmen zu behandeln, einschließlich der Möglichkeit, Kredite an diese Unternehmen zu vergeben.

Angesichts der jüngsten Korrekturen bei US-amerikanischen Cannabisaktien, die jetzt bessere Kaufmöglichkeiten bieten, haben wir drei Fondsmanager nach ihren Top-Empfehlungen gefragt.

Halo Labs ist eine potentielle “Hoch-Wachstumsstory”, die “sehr weit unter dem Radar fliegt. Die Aktie ist attraktiv, weil sie mit einem Abschlag gegenüber den Mitbewerbern gehandelt werden. Im Gegensatz zur Vergleichsgruppe in Kanada, die Einschränkungen für die Extraktion hat, können Halo Labs auch auf volatilere Techniken mit Butan und Propan zurückgreifen. Diese Methoden sind mit einem höheren Sicherheitsrisiko verbunden, können jedoch höhermargige Produkte wie “Shatter”, einen hochkonzentrierten Cannabisextrakt mit einer glasartigen Textur, produzieren.

BRUCE CAMPBELL, GRÜNDER UND PORTFOLIO MANAGER BEI STONECASTLE INVESTMENT MANAGEMENT ÜBER HALO LABS (WKN: A2JB9L) AM 26. JUNI IN THE GLOBE AND MAIL

Halo Labs Inc.*

WKN: A2JB9L TICKER: HALO

Gewaltiges Wachstum

Das Unternehmen eilten in den letzten Monaten von Rekord zu Rekord. Gegenüber dem Vorjahr sind die Umsätze um fast 400% angestiegen. Der Quartalszuwachs von Q4 2018 auf Q1 2019 betrug zuletzt fast 190%.

Nun geht auch das zweite Quartal zu Ende und in Kürze werden die Ergebnisse präsentiert werden. Ich persönlich bin mir sicher, dass Halo Labs weiter wachsen wird. Wie viel unter dem Strich dann ausgewiesen wird steht NOCH in den Sternen. Ich gehe aber davon aus, dass Halo Labs die Anleger positiv überraschen wird… Ich spekuliere auf ein erneutes Rekord Quartal und Umsätze von fast 15 Mio. CAD.

Der Vergleich zur Konkurrenz

Die Webseite newcannabisventures.com listet den aktuellen Vergleich aller Cannabis-Unternehmen mit Umsatz auf. Bei den Unternehmen, die in USD ihre Quartalsergebnisse veröffentlichen, gehört Halo Labs zu den am schnellsten wachsenden Unternehmen

Mit einem Investment in Halo Labs setzen Sie auf ein galoppierendes und schnell wachsendes “Cannabis-Pferd”, das das Zeug hat, im Ranking für das nächste Quartal, aber auch für das gesamte Jahr 2019, die Nase vorn zu haben.

The Big Picture

48 Mio. USD (64,4 Mio. CAD) will das Unternehmen in diesem Jahr an Konzernumsatz erzielen – und man ist auf einem wirklich guten Weg, dieses Ziel nicht nur zu erreichen, sondern auch zu übertreffen. 11,8 Mio. CAD waren es im ersten Quartal. Für den Monat April wurden auch schon 4,6 Mio. CAD kolportiert, ein Rekordmonat…

Ist es da vermessen zu glauben, dass Halo Labs einen Quartalsumsatz von an die 14 Mio. CAD (10,6 Mio. USD) erzielen wird.

Geschichte

Halo Labs Inc. ist ein Marihuana-Verarbeiter mit Hauptsitz in Oregon (USA). Seit der Gründung des Unternehmens im April 2016 hat man dort schon über 350 Kilogramm Cannabisöle bzw. Konzentrate erzeugt und verkauft. Halo Labs hat in Oregon im Bereich der Öle und Konzentrate aus der Marihuanapflanze einen Marktanteil von über 20%. Zudem baut man auch auf 6 Hektar selbst den Rohstoff an.

Dies ist zwar sehr erfreulich, aber die große Kurschance für den Investor liegt meines Erachtens in der Zukunft und in den massiven Expansionsschritten, die abgeschlossen wurden bzw. kurz vor dem Abschluss stehen.

UMSATZEXPLOSION 2019

Nachdem man so überaus erfolgreich in Oregon agierte, beschloss das Management zu expandieren und das Fachwissen über die Cannabisöl- und Konzentratextrahierung in Kalifornien und Nevada einzusetzen. Dass die geschätzten 64,4 Mio. CAD Umsatz keine wohlwollende Schätzung des Unternehmenssprechers ist, sondern tatsächlich auf „Hard Facts“ basiert, zeigen die Daten eindrucksvoll.

Quelle: Unternehmenspräsentation Juni 2019

KALIFORNIEN

In Cathedral City, in der Nähe von Palm Springs, hat Halo Labs seine erste Cannabis-Extraktionsanlage in Kalifornien in Betrieb genommen. Diese kann pro Woche bis zu 120 Kilogramm Cannabisöle und Konzentrate produzieren.

Für führende Marken führt Halo Labs die Lohnfertigung durch.

4 Top Marken als Kunden

Ein Abnahmevertrag mit Falcon International sieht eine Lieferung von 50-70 Kilogramm Cannabiskonzentrat pro Woche vor. Die Anlage kann aber noch sehr viel mehr, denn die Gesamtkapazität beläuft sich auf 120 Kilogramm pro Woche.

Pikantes Detail am Rande: Falcon International wird gegenwärtig von Harvest Health & Recreation (CSE: HARV), dem Brocken mit einem Börsenwert von einer 3/4 Milliarde, übernommen.

In Erwartung, die Produktionskapazität der Anlage voll auszuschöpfen, bereitet man eine zweite und dritte Extraktionseinrichtung vor, die im 4. Quartal 2019 bzw 1. Quartal 2020 in Betrieb gehen sollen.

NEVADA

In Las Vegas, in der Nähe des Flughafens, betreibt man ebenfalls einen Cannabis-Extraktionsbetrieb, der jetzt in der Kapazität ausgebaut werden soll. auch ein eigener Cannabis Anbau im Staat ist geplant.

WAS VERKAUFT HALO LABS?

In Oregon erzeugt man Konzentrate aus der Cannabispflanze, die man verkauft und hat aber auch seine eigene Produktline auf den Markt gebracht. In Nevada ist man in der Zwischenzeit in 13 Cannabisverkaufsstellen präsent und verkauft dort drei Eigenmarken und eine in Lohnfertigung erzeugte Fremdmarke. In Kalifornien erzeugt man Cannabiskonzentrate für den Vertragspartner Falcon International und die Eigenmarken.

Halo Eigenmarken

Lesotho

Halo Labs Expands Globally to Acquire Bophelo Bioscience

Halo unterzeichnet eine Absichtserklärung zur Übernahme von Bophelo Bioscience & Wellness (Pty) Ltd – Vorstandsvorsitzende: Louisa Mojela

Während die meisten Lizenzen, die in Lesotho erteilt wurden, den Anbau auf 2-3 Hektar und den Anbau in Innenräumen bzw. in Gewächshäusern beschränken, betreibt Bophelo mit 5 Hektar den größten Standort und dieser ist auch der einzige, wo im Freien Cannabis angebaut werden darf.

Zwei Ernten pro Jahr sind möglich, aus denen gesamt ca. 4,6 Millionen Gramm hochwertiges Cannabiskonzentrat gewonnen werden kann, das auf dem europäischen Markt für 20 USD pro Gramm verkauft werden soll.

Nach Adam Riese ist dies der gewaltige Umsatz von 92 Mio. USD (123 Mio. CAD) pro Jahr.

Aber diese 5 Hektar sind noch nicht die Obergrenze, denn von den Regierungsbehörden wurden Bophelo bis zu 200 Hektar [!!!] – das entspricht über 250 Fussballfelder – an Expansionsfläche zugestanden.

Man stelle sich vor, Halo Labs würde die gesamten 200 Hektar bewirtschaften – 5 MILLIARDEN Dollar Umsatz!

Der Plan von Halo ist, die idealen Voraussetzungen zu nutzen (minimale Errichtungskosten, minimale Produktionskosten, hervorragende klimatische Bedingungen), um eine schnell anlaufende Produktion zu etablieren und Europa, Afrika und Australien mit dem immer begehrteren Rohstoff Cannabisöl bzw. -Konzentrat zu versorgen.

Schlüsselrolle in Lesotho für Halo Labs

Die Cannabisbranche in Lesotho hat sich stark entwickelt und dies sollte dem globalen Cannabismarkt insgesamt zugutekommen. Mit der zusätzlichen Stärke von Halo Labs und der Verpflichtung zu einer EU-GMP-konformen Herstellung sehen wir der Expansion des Anbaus, der Produktion und des Vertriebs in unserem Land entgegen.

Hon. Monyane Moleleki, stellvertretender Premier Minister von Lesotho in der News vom 20.6.2019

HALO EXKLUSIV

Für den Markt in Oregon, Kalifornien und Nevada hat Halo eine exklusive Lizenz für ein Trendprodukt, genannt TabDabs, das es dem Anwender ermöglicht, mittels eines Verdampfers den puren Wirkstoff zu inhalieren. Die genau dosierte Menge ist auf einem Keramikplättchen aufgebracht, das im Verdampfer erhitzt und so inhaliert wird.

DapTab Rag

BEWERTUNG und FAZIT:

Mir gefällt das gut, dass Halo bei den prognostizierten Umsätzen für das 2019-er Jahr eher tiefstapelt als aufschneidet. 64,4 Mio. CAD sollen es 2019 werden und 160 Mio. CAD 2020 (860%).

Somit darf man bei dieser Aktie auf einen Kurs von 2,20 CAD im 64,4 Mio. Dollar-Szenario oder sogar auf 5,50 CAD im 160 Mio. Dollar-Szenario spekulieren.

Meinung Autor

Ein tolles Unternehmen mit einem starken Fundament aus erprobter Technologie und gesunden, steigenden Umsätzen, das eine gute Chance bietet, sich vom Cannabisboom ein großes Stück abzuschneiden. Für mich ist Halo aufgrund der schon erzielten Umsätze und der hervorragenden Aussichten für das Jahr 2019 absolut keine Zockeraktie und eines der risikoärmsten Papiere im Sektor!

Ich kann Ihnen diese Chance nur zeigen – ob Sie diese ergreifen, liegt bei Ihnen!