Breaking News! Stopft dieses Unternehmen die Lücke der Wirecard-Insolvenz?

Laut Luke Fitzpatrick von Forbes war Wirecard vor der Insolvenz dominierend in der Abwicklung von Pre-Paid Kreditkarten im Kryptowährungssegment.

Durch die entstandene Lücke, die durch die Wirecard-Insolvenz verursacht wurde, ergeben sich für Nachfolger Chancen. Gute Chancen, einen Teil des Geschäftes an sich zu reißen, hat NetCents Technology Inc. (WKN: A2AFTK), auch bedingt durch die kürzlich verfestigte Partnerschaft mit Visa!

Welches Pennystockunternehmen kann schon vorweisen, dass es mit einem Kreditgartengiganten wie Visa (NYSE: V) zusammenarbeitet. Darum ist es für mich eine unumstößliche Tatsache, dass NetCents Technology Inc. (WKN: A2AFTK) die neue Paypal im Kryptowährungsbereich werden könnte!

NetCents Technology Joins Visa’s Fintech Fast Track Program – NetCents is working with Visa to deliver the next innovation in payments

Heute setzt NetCents Technology Inc. (WKN: A2AFTK) einen Schritt, bei dem sich der Gedanke aufdrängt, dass man dabei ist, Geschäftsbereiche des digitalen Zahlungsverkehrs, die durch die Wirecard-Insolvenz vakant sind, an sich zu reißen.

NetCents Technology Enters Partnership with XTM INC.
Powering Point of Sale Crypto Transactions

NetCents Technology Inc. (WKN: A2AFTK) schließt eine Partnerschaft mit XTM, Inc. (CSE: PAID), einem in Toronto ansässigen Fintech-Unternehmen im Bereich Challenger-Banking, das weltweit Mobile Banking- und Zahlungslösungen im Kryptowährungsbereich anbietet.

Durch diese Partnerschaft wird NetCents die zugrunde liegende Technologie bereitstellen, um Kryptowährungstransaktionen für XTM-Kartenprogramne zu ermöglichen, die das Laden von Geldern in XTM-Mobile-Wallets nahezu in Echtzeit erlauben. Inhaber eines Kryptowährungskontos können den Betrag einlösen, der zum Abschließen einer Online- oder Kartentransaktion erforderlich ist.

Barzahlungen sind seit langem rückläufig. In Kanada machten diese 2009 noch 54% der Transaktionen aus, während heute der Anteil bei weniger als 30% liegt.

Durch die Insolvenz von Wirecard ist das europäische Prepaid-Kartengeschäft offen für “Schnäppchen”! Große Player wie VISA, die sich durch eine Partnerschaft mit uns dem Kampfgetümmel angeschlossen haben und kleine Krypto-Player, die sich mit NetCents abstimmen wollten, um wachsen zu können – und das alles mit einem starken Rückenwind durch eine Rallye in Kryptowährungen und durch dem Rückgang von Bargeldzahlungen! Ich weiß, dass die nächsten sechs Monate die interessantesten in der Geschichte des Unternehmens sein werden, und ich freue mich darauf, unsere Erfolge mit Ihnen zu teilen, wenn sie zur Enthüllung bereit sind.

Clayton Moore, CEO NetCents Technology Inc. (WKN: A2AFTK) – sinngemäß

News-Fazit

NetCents-CEO Clayton Moore ist scharf auf das Wirecard-Geschäft. Das ist nicht verwunderlich, denn Wirecard ist nicht nur Lug und Trug, sondern auch Technologie, die von vielen Zahlungsabwicklern in der Vergangenheit gern genutzt wurde, wie zum Beispiel von Visa und Union Pay (China)!

Ich denke, dass mit dieser News nicht nur die Jagd nach Transfersummen, sondern auch nach physischen Geschäftsanteilen (Technolgie, Tochterfirmen) aus der Konkursmasse eröffnet wurde und dass NetCents Technology Inc. (WKN: A2AFTK) ein Wörtchen mitreden möchte.

Ist NetCents Technology Inc. (WKN: A2AFTK) eine Möglichkeit durch die Wirecard-Insolvenz verursachte Börsenverluste wieder zurückzugewinnen? Diese Frage müssen Sie sich selbst beantworten! Lautet die Antwort “ja”, dann sollten Sie erwägen, die Aktie schnellstmöglich zu kaufen, denn CEO Clayton Moore hat indirekt weitere bedeutende News angekündigt!

Meinung Autor

Weitere vorangegangene Schlüsselmeldungen

Durch einige Schlüsselmeldungen wurde die Aktie von NetCents Technology Inc. (WKN: A2AFTK) in den Rallyemodus versetzt, der den Anlegern bereits zu höchst erfreulichen Kursgewinnen verhalf.

Nicht nur, dass man jüngst den Krypto-Zahlungsabwicklungsfluss des Unternehmens in das amerikanische ACH-Bankensystem eingebunden hat (siehe News vom 17.6.2020), NetCents Technology Inc. (WKN: A2AFTK) hat es auch geschafft, eine 1,4 Mrd. USD hohe Kreditlinie festzumachen, welche den Zahlungsabwicklungsvorgang schneller, besser und billiger machen wird (siehe News vom 19.Juni 2020) und gleichzeitig ein unglaublich wichtiges Problem beim Bezahlen mit Kryptowährungen eliminiert, die erhebliche Zeitverzögerung vom Augenblick des Bezahlvorganges mit Crypto-Währungen bis zur Kontogutschrift in Dollar (siehe News vom 24. Juni 2020).

Die 1,4 Milliarden USD sind die größte Kreditlinie, die jemals einem Krypto-Bezahldienstleister gewährt wurde.

NetCents Technology Inc.*

WKN: A2AFTK, CSE: NC

Man kann von Kryptowährungen halten was man will. Fakt ist, dass es sie gibt und dass der Wert dieser Währungen viele hundert Milliarden USD beträgt. Obwohl 6% der weltweiten Händler schon Kryptowährungen als Bezahlung akzeptieren, bleiben den Kryptowährungen wie Bitcoin, Ether, Bitcoin Cash, Ripple, Verge, Zen, Tron oder NEM die restlichen 94% der Welt verschlossen. Um etwas zu erwerben, muss z.B ein Bitcoin-Besitzer zuerst “echtes” Geld erwerben, das seinem Konto gutgeschrieben wird.

Wäre es nicht toll, wenn dies nicht mehr nötig sein müsste. Wäre es nicht toll, bei jedem Geschäft weltweit mit der im “Wallet” befindlichen Kryptowährung bezahlen zu können?

Wachstum

Nun ist NetCents Technology Inc. (WKN: A2AFTK) an einem Punkt angelangt, wo man nach jahrelanger Entwicklung Umsätze generiert, deren Entwicklung auf eine exponentielle Kurve hindeutet.

Im gesamten Jahr 2019 lag das abgewickelte Transaktionsvolumen bei 2,9 Million Dollar. Über 1/3 des gesamten Jahresvolumens wurde im Dezember 2019 erzielt (1,024 Mio. Dollar). Im Januar lag der Wert der Transaktionen bei 1,34 Mio. Dollar, um ihn im Februar auf über 2 Millionen zu steigen.

Netcents Wallet im Google Play Store

Zukunft

Für Aufsehen hat kürzlich der Plan der Federal Reserve Bank, der Notenbank der USA, gesorgt, in dem angedacht wurde, einen digitalen Dollar ins Leben rufen zu wollen. NetCents Technology Inc. (WKN: A2AFTK) ist laut den Ausführungen in der News vom 6.4.2020 dafür gerüstet (NETCENTS DECLARES READINESS FOR EXPECTED US FEDERAL RESERVE “DIGITAL DOLLAR”).

Aber auch ohne den “Digitalen Dollar” kann man getrost einen interessanten Verlauf der Zukunft von NetCents Technology Inc. (WKN: A2AFTK) spekulieren

Durch unsere 54 Partnerschaften ist NetCents in 5,6% der Zahlungsbranche integriert und bietet uns direkten Zugang zu über 7 Millionen Händlern weltweit und Transaktionen in Höhe von 1,557 Billionen USD pro Jahr. Unser Ziel ist es, 1% dieser Transaktionen in Kryptowährung umzuwandeln, was Transaktionen in Höhe von 15,57 Mrd. USD pro Jahr entspricht.

Quelle: Unternehmenspräsentation.

Netcents erhält als Transaktionsgebühr durchschnittlich 3,5%. Gelingt es also, diesen Plan umzusetzen und das genannte Ziel zu erreichen, so wird man pro Jahr einen Umsatz von sage und schreibe 550 Mio. USD erzielen!

NetCents-CEO Clayton Moore hat schon einmal zuvor ein Payment-Business aufgebaut.

Fazit:

Händlern fiel es bis dato oft schwer, Kryptowährungen als Bezahlung zu akzeptieren. Das resultierte aber nicht daraus, dass sie Bitcoin & Co nicht gerne annehmen würden, denn jede Währung ist gut und bringt Umsatz und Gewinn. Aber was ist bei einer Rückgabe oder einem Umtausch von Waren? Der Umtauschkurs könnte sich zum Negativen für den Händler verändert haben, was heißt, dass er bei einer Rückgabe wesentlich mehr “echtes Geld” refundieren muss als er ursprünglich erhalten hat.

Gleiches gilt auch für den Käufer im umgekehrten Sinn.

Die deutschen Online-Shopper schicken pro Jahr eine dreistellige Millionenzahl von Paketen an Amazon, Otto, Zalando und Co. zurück.

Manager Magazin

Somit ist dies von mir als wesentliches Problem für die Akzeptanz von Kryptowährungen identifiziert, dem sich NetCents Technology Inc. (WKN: A2AFTK) angenommen hat.

NetCents beseitigt dieses Risiko für Händler und bietet auch eine Lösung für den Konsumenten an, eine Kryto-Kreditkarte (powered by VISA), die sich bei einem Bezahlvorgang direkt aus dem Crypto-Wallet bedient.

Meinung: Wenn irgendjemand eine Brücke aus der milliardenschweren Kryptowelt in die billiardenschwere Konsumwelt schlagen kann, dann ist das für mich NetCents mit seinem System. Somit ist der eingangs getätigte Vergleich mit der Firma Paypal, die das Online-Bezahlsystem revolutioniert hat, nicht von der Hand zu weisen.

Ich glaube, dass die überproportional große Chance, die ein Investment in die NetCents-Aktie birgt, das Pennystock-Risiko bei weitem wettmacht.

Ihr Helmut Pollinger

*Beachten Sie zwingend nachfolgende Hinweise zu den bei bullVestor definitiv bestehenden Interessenkonflikten hinsichtlich dieser Veröffentlichung sowie unsere Riskohinweise und unseren Haftungsausschluss

Abonnieren Sie meinen kostenlosen Börsennewsletter

Risikohinweise und Haftungsausschluss

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir keine Haftung für die Inhalte externer Verlinkungen übernehmen.
Jedes Investment in Wertpapiere ist mit Risiken behaftet. Aufgrund von politischen, wirtschaftlichen oder sonstigen Veränderungen kann es zu erheblichen Kursverlusten kommen. Dies gilt insbesondere bei Investments in (ausländische) Nebenwerte sowie in Small- und Microcap-Unternehmen. Aufgrund der geringen Börsenkapitalisierung sind Investitionen in solche Wertpapiere höchst spekulativ und bergen ein hohes Risiko bis hin zum Totalverlust des investierten Kapitals. Darüber hinaus unterliegen die bei bullVestor vorgestellten Aktien teilweise Währungsrisiken.

Die von bullVestor für den deutschsprachigen Raum veröffentlichten Hintergrundinformationen, Markteinschätzungen wurden unter Beachtung der österreichischen und deutschen Kapitalmarktvorschriften erstellt und sind daher ausschließlich für Kapitalmarktteilnehmer in der Republik Österreich und der Bundesrepublik Deutschland bestimmt. Andere ausländische Kapitalmarktregelungen wurden nicht berücksichtigt und finden in keiner Weise Anwendung. Die Veröffentlichungen von bullVestor dienen ausschließlich zu Informationszwecken und stellen ausdrücklich keine Finanzanalyse dar, sondern sind Promotiontexte rein werblichen Charakters zu den jeweils besprochenen Unternehmen, welche hierfür ein Entgelt zahlen.

Zwischen dem Leser und den Autoren bzw. dem Herausgeber kommt durch den Bezug der bullVestor-Publikationen kein Beratungsvertrag zu Stande. Sämtliche Informationen und Analysen stellen weder eine Aufforderung noch ein Angebot oder eine Empfehlung zum Erwerb oder Verkauf von Anlageinstrumenten oder für sonstige Transaktionen dar. Jedes Investment in Aktien, Anleihen, Optionen oder sonstigen Finanzprodukten ist – mit teils erheblichen – Risiken behaftet. 

Die Herausgeberin und Autoren der bullVestor-Publikationen sind keine professionellen Investmentberater. Deshalb lassen Sie sich bei ihren Anlageentscheidungen unbedingt immer von einer qualifizierten Fachperson (z.B. durch Ihre Hausbank oder einen qualifizierten Berater Ihres Vertrauens) beraten. Alle durch bullVestor veröffentlichten Informationen und Daten stammen aus Quellen, die wir zum Zeitpunkt der Erstellung für zuverlässig und vertrauenswürdig halten. Hinsichtlich der Korrektheit und Vollständigkeit dieser Informationen und Daten kann jedoch keine Gewähr übernommen werden.

Gleiches gilt für die in den Analysen und Markteinschätzungen von bullVestor enthaltenen Wertungen und Aussagen. Diese wurden mit der gebotenen Sorgfalt erstellt. Eine Verantwortung oder Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der in dieser Publikation enthaltenen Angaben ist ausgeschlossen. Alle getroffenen Meinungsaussagen spiegeln die aktuelle Einschätzung der Verfasser wider, die sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern kann. Es wird ausdrücklich keine Garantie oder Haftung dafür übernommen, dass die in den bullVestor-Veröffentlichungen prognostizierten Kurs- oder Gewinnentwicklungen eintreten.

Angaben zu Interessenskonflikten

Die Herausgeberin und verantwortliche Autoren erklären hiermit, dass folgende Interessenskonflikte hinsichtlich des in dieser Veröffentlichung des besprochenen Unternehmens zum Zeitpunkt der Veröffentlichung bestehen:

  • I. Autoren und die Herausgeberin sowie diesen nahestehende Consultants und Auftraggeber halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktienbestände und behalten sich vor, diese zu jedem Zeitpunkt und ohne Ankündigung zu verkaufen oder neue Positionen in der besprochenen Aktie einzugehen.
  • II. Autoren und die Herausgeberin und Auftraggeber sowie diesen nahestehende Consultants unterhalten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung ein Beratungsmandat mit dem besprochenen Unternehmen und erhalten hierfür ein Entgelt. Autoren und die Herausgeberin wissen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die Aktie im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kommt es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung. Es handelt sich bei dieser Veröffentlichung von bullVestor ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um eine Veröffentlichung eines ganz deutlich und eindeutig werblichen Charakters im Auftrag der besprochenen Unternehmen.

Impressum:

bullVestor Medien GmbH
Gutenhofen 4
4300 St. Valentin Österreich
Tel: +43 7435 54077-0
Firmenbuchnummer: FN275279y
Geschäftsführer und 100% Eigentümer: Helmut Pollinger
Gerichtstand: St. Pölten
kontakt[at]bullvestor.at

– Werbung –