Breaking News: Fusion: – Halo Labs wird zur Nr. 1! – Die beeindruckenden Zahlen!

Die Neubewertung von Halo Labs hat bereits begonnen und diese News sollte diesen Effekt noch potenzieren können. Halo Labs gehört jetzt zu einem erlauchten Kreis von nur wenigen börsennotierten Cannabisunternehmen, die einen positiven Quartalsabschluss vorweisen können!

Halo Signs Deal to Acquire Winberry Farms

Halo Labs (WKN: A2JB9L) unterzeichnet die Übernahme von Winberry Farms, einem Cannabisanbau in Oregon mit allen dazugehörigen Einrichtungen und Marken, einschließlich eines etablierten Cannabis-Großhandels. Winberry war eines der ersten Unternehmen in Oregon, das eine Lizenz für Freizeit-Marihuana-Produzenten erhielt. Zur Anlage gehören auch eine 1.800 Quadratfuß große Trocknungsanlage, eine 1.000 Quadratfuß große Klonanlage, ein 1.600 Quadratfuß großes Gewächshaus und eine natürliche Wasserversorgung. Der Großhandel wird von einem 2.500 Quadratfuß großen Lager organisiert, in dem auch die Pre-Roll-Produktion untergebracht ist.

Die Produkte von Winberry wie Dampferpatronen mit THC oder CBD, Pre-Rolls, kaltgepresste Ölpatronen oder Gummis sind in 75% aller Dispensaries in Oregon erhältlich!

Nach der Übernahme von Winberry wird Halo zu einem dominierenden Player in Oregon. Der kombinierte Jahresumsatz allein aus Oregon sollte rund 28 Mio. USD (36,6 Mio. CAD) bei einer Bruttomarge von 46% betragen.

Vom Gesamtmarkt in Oregon, der für Cannabisprodukte in den ersten neun Monaten einen Umsatz von 824 Mio. USD auswies, konnten die Winberry- und Halo-Marken kombiniert fast 42 Mio. USD an sich ziehen. Das sind über 5% Marktanteil [!!!] und 177% über der aktuellen Top-Marke in Oregon, die einen Marktanteil von 2,8% besitzt!

Gegenwärtig gibt es nur 30 Dispensaries in Oregon, die sowohl Halo- als auch Winberry-Produkte führen.

News-Fazit:

In Oregon, dem Startstaat von Halo Labs, hatte das Unternehmen ohnehin schon Spitzenpositionen im Ranking inne. Durch die Fusion (der Tochter ANM Inc.) mit Winberry wird man nun der Topanbieter sein. Der Übernahmepreis ist mit 8,4 Mio. USD verglichen zum Umsatz von 8,8 Mio. USD (für 9 Monate) doch als recht günstig einzustufen.

Die Fusion wird sich, wenn die Behörden zugestimmt haben, direkt in den Quartalsumsätzen niederschlagen, sodass ein weiterer Umsatzsprung vorprogrammiert ist. Diese Übernahme ist ein weiteres Puzzleteil, das aus Halo Labs einen der umsatzstärksten Cannabisunternehmen weltweit machen kann.

Vergleicht man Halo Labs mit der Konkurrenz, wird man keinen Grund finden, warum sich der Kurs dieser Aktie in den nächsten Wochen und Monaten nicht ver-10-fachen sollte!

Meinung Autor

Zuletzt: Halo Labs Reports Record Third Quarter 2020 Financial Results Reports Positive EBITDA and Operating Cash Flow

Halo Labs (WKN: A2JB9L) erzielt im dritten Quartal den Rekordumsatz (für 2020) von 6,9 Mio. USD (9 Mio. CAD). Dabei gelang es, 4,6 Mio. USD (6,00 Mio. CAD) Bruttorendite zu erzielen, was einem in der Branche unüblich hohem Wert von 67% [!!!] entspricht. DAS EBITDA ist erstmals in der Firmengeschichte mit rund 1,00 Mio. USD (1,3 Mio. CAD) positiv.

Verglichen zum 2. Quartal 2020 wuchs der Umsatz um rund 30% und die Bruttomarge stieg von 1,03 Mio. USD (1,35 Mio. CAD) auf jetzt 4,59 Mio. USD (6,00 Mio. CAD) = rund 444%

Ein Vergleich mit Unternehmen, die ich in kurzfristiger Schlagweite von Halo Labs sehe, zeigt wohl ganz deutlich, welche Gelegenheit diese Aktie für den Investor bietet:

NameBörsenwertQuartalsumsatzQ/Q Verlust/Gewinn
Cronos Group3,3 Mrd. CAD11,4 Mio. USD+15%-41,2 Mio. USD
Charlottes Web500 Mio. CAD21,7 Mio. USD+1%-18 Mio. USD
Planet 13 400 Mio. CAD10,8 Mio. USD-35%-1,3 Mio. USD
Organigram300 Mio. CAD18 Mio. CAD-22%-36 Mio. CAD
Halo Labs70 Mio. CAD7 Mio. USD+30%+ 1 Mio. USD
Quelle: New Cannabis Ventures

Halo Labs Inc.*

WKN: A2JB9L TICKER: HALO

Hier offeriert sich eine gigantische Chance für den Anleger, denn Halo Labs (WKN: A2JB9L) hat zweifellos das größte Potential im gesamten „Cannabis-Kosmos“! Kein anderes Unternehmen hat eine nur annähernd so große Anbaufläche zur Verfügung! Die 200 Hektar der 100% Tochter Bophelo Biosciences sind nach dem, was mir bekannt ist, bei weitem unschlagbar!

Dies ist aber nur die Spitze eines gewaltigen “Umsatz-Eisberges” dessen man ansichtig wird, wenn man das Unternehmen genauer betrachtet.

Kürzlich bekannt gegebene wichtige News:

Beinahe unbegrenzte Kapazität

Chance 1: Halo Labs (WKN: A2JB9L) ist nun nach Bekanntgabe der lang erwarteten Nachricht über die Übernahme von Bophelo (News) das größte Cannabisunternehmen der Welt! Größer als Canopy, größer als Aphria und größer als Aurora, größer als alle drei zusammen! Durch die Übernahme von Bophelo Biosciences hat man Zugriff auf 200 Hektar [!!!], das sind 2.000.000 m² Land für den professionellen Cannabisanbau (KONDITIONELL GENEHMIGT)! In puncto Fläche kann nun Halo Labs (WKN: A2JB9L) niemand mehr das Wasser reichen…

…zumindest habe ich bislang von nichts Größerem gehört oder gelesen!

Mit über 200 Tagen Sonnenschein pro Jahr können in Lesotho bis zu drei volle Vegetationsperioden pro Jahr ausgenutzt werden. Die Phase-1-Erweiterung hat bereits begonnen und wird wie geplant einen 1,1 Hektar großen Bau mit vier Reifenhäusern und einem Cravo-Gewächshaus umfassen. Der Ausbau wird voraussichtlich vor dem Ende des südafrikanischen Winters (mitteleuropäischer Sommer) abgeschlossen sein.

Unsere Vision ist es, Halo zu einem der weltweit größten Züchter und Exporteure von medizinischem Cannabis zu machen. Die Akquisition von Bophelo wird uns fest auf diesen Weg bringen. […] Unser Ziel ist es, Mafeteng in ein globales “Powerhouse” des Cannabisanbaus zu verwandeln.

Kiran Sidhu – CEO Halo Labs (WKN: A2JB9L)

Die erste Ernte von 1.000 Cannabispflanzen und 187 kg Rohprodukt wurde bereits abgeschlossen! Die nächste Ernte steht unmittelbar bevor!

Halo Labs (WKN: A2JB9L) rechnet 2021 mit Exportverkäufen an europäische, israelische oder australische Interessenten..

Einstieg in das Dispensary-Geschäft in USA/Kanada

Chance 2: Die Lizenzerteilung für die North Hollywood-Dispensary oder auch der Abschluss der Übernahme der kanadischen Standorte sollten extrem positive Auswirkungen auf den Aktienkurs von Halo Labs haben.

“Dispensaries” werden die Cannabis-Verkaufsgeschäfte genannt und repräsentieren einen der margenstärksten Geschäftszweige in der Cannabisbranche. Mit der geplanten Übernahme von Standorten in Kanada und einer Mehrheitsbeteiligung an einem solchen Geschäft in North Hollywood, Kalifornien, hat Halo Labs die notwendigen Schritte gesetzt, um auch in diesem Teilsektor einen Fuß in der Tür zu haben.

Rapper’s Delight: Die “G-Eazy Connection”

Chance 3: Cannabisprodukte mit VIP-Push

Einer der bekanntesten Rapper Kaliforniens, Gerald Gillum aka G-Eazy, wird in Zukunft Markenbotschafter von FlowerShop sein, einer Marke, die vom G-Eazy-Management ins Leben gerufen wurde. Die Cannabisprodukte von FlowerShop werden exklusiv von Halo Labs (WKN: A2JB9L) produziert.

G-Eazy erreicht durch seinen Bekanntheitsgrad (gesamt rund 20 Mio. Follower auf den Social-Media-Kanälen) eine enorme Breitenwirkung! Er ist ein Influencer der Extraklasse und das sollte sich in Form von explodierenden Verkaufszahlen nach dem Markenlaunch bemerkbar machen.

Ich habe die Kraft der Pflanze aus erster Hand gesehen, als ich sah, wie Cannabis das Leben meiner Mutter auf sehr positive Weise veränderte. Ich war sofort von FlowerShop und seiner Mission, Menschen zu helfen, sich besser zu fühlen, angezogen und wusste sofort, dass ich eine aktive Rolle als Partner übernehmen wollte.

GERALD GILLUM AKA G-EAZY

Technologie macht aus Sonderabfall “Gold”

Chance 4: Erfolgreich entwickelt und nun in Kalifornien bereits im Einsatz: Cashcow!

Bei der Destillation von Cannabis in Konzentrate wie Öle oder Harze, kommt es immer wieder vor, dass Chargen wegen zu hoher Pestizidbelastung ausgeschieden werden müssen. Dies war bis dato Sonderabfall und musste entsorgt werden. Die Techniker von Halo Labs (WKN: A2JB9L) haben nun einen Weg gefunden, um diesen “Hazardous-Waste” so zu filtern, dass er nicht nur faktisch pestizidfrei ist, sondern auch von anderen Rückständen befreit wird, sodass sich folgendes Bild ergibt:

Ohne übertreiben zu wollen, behaupte ich, dass dies einem Zauberstab gleichkommt, mit dem man Abfall in Gold verwandeln kann.

UK-Cannabis-Import und Handelslizenz

Chance 5: Fuß in der Tür zu einem Megamarkt

Durch die vollzogene Übernahme von Canmart Ltd. will sich Halo Labs (WKN: A2JB9L) den Zugang zum aufkeimenden aber dennoch noch stark regulierten Cannabismarkt im Vereinigten Königreich sichern. Canmart hat schon zahlreiche gültige Lizenzen und betreibt ein lizenziertes 25.000 Quadratfuß (über 2.300 qm) großes Logistiklager im Südosten von England. Canmart verfügt bereits über von der Medicines and Healthcare Products Regulatory Agency erteilten Großhandels- und Sonderlizenzen.

Beliefert werden soll der UK-Markt mit Produkten aus Lesotho!

Bestehendes Business Oregon, Kalifornien und Nevada

Chance 6: Erfolgreich im eigenen Hinterhof

Oregon: Der Stammsitz von Halo liegt in Oregon, einem US-Bundesstaat, in dem man ohnehin immer schon zu den Großen der Branche gehörte. Dennoch ist man dort immer noch wachstumsfähig, wie eine erst kürzlich veröffentlichte News eindrucksvoll bestätigt: Halo Provides Operational Update

Kalifornien: In Kalifornien erstarkt das Geschäft mit Cannabiskonzentraten wieder (Shutdown wegen der Krise bei den Inhalationsgeräten in Q4 2019). Daneben wurden im Vertrieb der Halo Labs-Eigenmarken Rekordumsätze erzielt. Im ersten Quartal 2020 wurden hiermit 376.000 USD (536.000 CAD) und allein im April schon 343.000 USD (490.000 CAD) umgesetzt. Dies entspricht einem Absatzzuwachs von rund 275% für den April gegenüber dem Durchschnittsmonat aus Q1 2020.

Zusätzliche Umsatztreiber werden für Halo Labs (WKN: A2JB9L) die von G-Eazy beworbene FlowerShop™ -Produktpalette sein, die das Wachstum auf Dispensary-Ebene in Kalifornien ankurbeln wird. Neue Produkteinführungen unter dieser Marke sind geplant! Dazu gehören Lebensmittel wie Gummis, Tinkturen und Pralinen (Emerald Cup ™ prämierte Outer Galactic Chocolates ™ im Vollbesitz von Halo Labs) sowie auch die tragbare Nasalbinoid-Produktlinie für Naseninhalatoren, die das Unternehmen bis zum dritten Quartal 2020 auf den Markt bringen will.

Halo Labs

Fazit:

Wirft man einen Blick auf die nüchternen Zahlen, dann wird man nicht umhin kommen, Halo Labs (WKN: A2JB9L) einen großen Grad einer Unterbewertung zu bescheinigen. Der 2021-er Jahresumsatz könnte 130 Mio CAD (oder sogar mehr) betragen. Der derzeitige Börsenwert liegt bei 60 Mio. CAD – das repräsentiert ein in die Zukunft spekulierendes KUV von 0,6. Wirft man all die angeführten Chancen in die Bewertungsschale, so sollte man unweigerlich zum Schluss kommen, dass ein Investment in die Halo-Aktie möglicherweise eine grandiose Idee sein könnte.

Sie können sich jetzt entscheiden, ob Sie CEO Kiran Sidhu und seinem Team das Vertrauen schenken wollen, dass sie ihre Vision, ein Unternehmen zu formen, das in absehbarer Zeit vielleicht sogar über 1 Milliarde CAD (800 Mio. USD) Umsatz generieren könnte (bei Vollausbau von Bophelo), umsetzen können.

Den Original Bericht finden Sie HIER.

Helmut Pollinger

*Beachten Sie zwingend nachfolgende Hinweise zu den bei bullVestor definitiv bestehenden Interessenkonflikten hinsichtlich dieser Veröffentlichung sowie unsere Riskohinweise und unseren Haftungsausschluss

Abonnieren Sie meinen kostenlosen Newsletter

Risikohinweise und Haftungsausschluss

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir keine Haftung für die Inhalte externer Verlinkungen übernehmen.
Jedes Investment in Wertpapiere ist mit Risiken behaftet. Aufgrund von politischen, wirtschaftlichen oder sonstigen Veränderungen kann es zu erheblichen Kursverlusten kommen. Dies gilt insbesondere bei Investments in (ausländische) Nebenwerte sowie in Small- und Microcap-Unternehmen. Aufgrund der geringen Börsenkapitalisierung sind Investitionen in solche Wertpapiere höchst spekulativ und bergen ein hohes Risiko bis hin zum Totalverlust des investierten Kapitals. Darüber hinaus unterliegen die bei bullVestor vorgestellten Aktien teilweise Währungsrisiken.

Die von bullVestor für den deutschsprachigen Raum veröffentlichten Hintergrundinformationen, Markteinschätzungen wurden unter Beachtung der österreichischen und deutschen Kapitalmarktvorschriften erstellt und sind daher ausschließlich für Kapitalmarktteilnehmer in der Republik Österreich und der Bundesrepublik Deutschland bestimmt. Andere ausländische Kapitalmarktregelungen wurden nicht berücksichtigt und finden in keiner Weise Anwendung. Die Veröffentlichungen von bullVestor dienen ausschließlich zu Informationszwecken und stellen ausdrücklich keine Finanzanalyse dar, sondern sind Promotiontexte rein werblichen Charakters zu den jeweils besprochenen Unternehmen, welche hierfür ein Entgelt zahlen.

Zwischen dem Leser und den Autoren bzw. dem Herausgeber kommt durch den Bezug der bullVestor-Publikationen kein Beratungsvertrag zu Stande. Sämtliche Informationen und Analysen stellen weder eine Aufforderung noch ein Angebot oder eine Empfehlung zum Erwerb oder Verkauf von Anlageinstrumenten oder für sonstige Transaktionen dar. Jedes Investment in Aktien, Anleihen, Optionen oder sonstigen Finanzprodukten ist – mit teils erheblichen – Risiken behaftet. 

Die Herausgeberin und Autoren der bullVestor-Publikationen sind keine professionellen Investmentberater. Deshalb lassen Sie sich bei ihren Anlageentscheidungen unbedingt immer von einer qualifizierten Fachperson (z.B. durch Ihre Hausbank oder einen qualifizierten Berater Ihres Vertrauens) beraten. Alle durch bullVestor veröffentlichten Informationen und Daten stammen aus Quellen, die wir zum Zeitpunkt der Erstellung für zuverlässig und vertrauenswürdig halten. Hinsichtlich der Korrektheit und Vollständigkeit dieser Informationen und Daten kann jedoch keine Gewähr übernommen werden.

Gleiches gilt für die in den Analysen und Markteinschätzungen von bullVestor enthaltenen Wertungen und Aussagen. Diese wurden mit der gebotenen Sorgfalt erstellt. Eine Verantwortung oder Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der in dieser Publikation enthaltenen Angaben ist ausgeschlossen. Alle getroffenen Meinungsaussagen spiegeln die aktuelle Einschätzung der Verfasser wider, die sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern kann. Es wird ausdrücklich keine Garantie oder Haftung dafür übernommen, dass die in den bullVestor-Veröffentlichungen prognostizierten Kurs- oder Gewinnentwicklungen eintreten.

Angaben zu Interessenskonflikten

Die Herausgeberin und verantwortliche Autoren erklären hiermit, dass folgende Interessenskonflikte hinsichtlich des in dieser Veröffentlichung des besprochenen Unternehmens zum Zeitpunkt der Veröffentlichung bestehen:

  • I. Autoren und die Herausgeberin sowie diesen nahestehende Consultants und Auftraggeber halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktienbestände und behalten sich vor, diese zu jedem Zeitpunkt und ohne Ankündigung zu verkaufen oder neue Positionen in der besprochenen Aktie einzugehen.
  • II. Autoren und die Herausgeberin und Auftraggeber sowie diesen nahestehende Consultants unterhalten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung ein Beratungsmandat mit dem besprochenen Unternehmen und erhalten hierfür ein Entgelt. Autoren und die Herausgeberin wissen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die Aktie im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kommt es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung. Es handelt sich bei dieser Veröffentlichung von bullVestor ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um eine Veröffentlichung eines ganz deutlich und eindeutig werblichen Charakters im Auftrag der besprochenen Unternehmen.

Impressum:

bullVestor Medien GmbH
Gutenhofen 4
4300 St. Valentin Österreich
Tel: +43 7435 54077-0
Firmenbuchnummer: FN275279y
Geschäftsführer und 100% Eigentümer: Helmut Pollinger
Gerichtstand: St. Pölten
kontakt[at]bullvestor.at

– Werbung –