Biotech im Fokus! Präklinischer Endpoint gemeistert – Milliardenmarkt wartet?!

Sie werden der „Milliardenmarkt“-Aussage zustimmen, wenn sie die Eckpunkte kennen, die das in Entwicklung befindliche Medikament dieses Unternehmens aufweist. Wer kann es sich sonst noch auf seine Fahnen heften, Patienten helfen zu können, bei denen jede andere Medikation bislang gescheitert ist.

Kürzlich wurde durch die Veröffentlichung einer Ad-Hoc Meldung eine Uhr gestartet, die möglicherweise schnell ablaufen wird. Wenn der Wecker klingelt, könnten wir Studienergebnisse sehen, die als Folge ein Medikament haben, auf das die Menschheit gewartet hat. Epilepsie und Arthritis sind nur zwei von wahrscheinlich mehreren Anwendungsgebieten.

InnoCan Pharma* (WKN: A2PSPW) kann den positiven Abschluss der präklinischen Schmerzstudien und die Erreichung des sogenannten „Endpoints“ verkünden, ein immens bedeutsames Ereignis, denn die Einleitung von Humanstudien ist nun eigentlich die logische Konsequenz.

Innocan Pharma Meets Pre-clinical End-Point in Pilot Pain Study on Dogs using LPT Liposome Technology

InnoCan Pharma erreicht präklinischen Endpunkt einer Pilotstudie zu Schmerzen bei Hunden unter Verwendung der LPT-Liposomentechnologie

InnoCan Pharma* (WKN: A2PSPW) freut sich, positive Teilergebnisse einer Pilotschmerzstudie bei Hunden unter Verwendung der LPT CBD Liposomal Delivery Platform bekannt zu geben.

Sechs an Osteoarthritis und Lähmungserscheinungen leidenden Hunden, die mit oralen Analgetika behandelt wurden, aber immer noch Schmerzen hatten, wurde zusätzlich zu ihren routinemäßigen Behandlung eine einzelne subkutane Injektion von liposomalem CBD verabreicht. Die CBD-Konzentrationen wurden sechs Wochen lang nach der liposomalen CBD-Injektion im Plasma der Hunde beobachtet. Die Besitzer berichteten, dass sich die Schmerz- und Wohlbefindenswerte der Hunde mehrere Wochen nach der Injektion verbesserten. Die Ergebnisse zeigen, dass die LPT-Technologie das Potenzial hat, bei Hunden, die unter Schmerzen leiden, eine zusätzliche Schmerzbehandlung bereitzustellen.

InnoCan freut sich, heute einen weiteren wichtigen Meilenstein auf dem Weg zur Markteinführung bekannt zu geben. Wir werden die Ergebnisse in vollem Umfang der Öffentlichkeit nach Abschluss der Aktualisierungen der Berichte zur Verfügung stellen. Dies sind aufregende Zeiten für mich und für Innocan, da wir sehen können, wie sich unsere Vision in der klinischen Realität manifestiert.

Iris Bincovich, CEO von InnoCan Pharma* (WKN: A2PSPW)

News-Fazit:

Was ist ein sogenannter Endpoint? Ein Endpunkt ist das primäre Ergebnis, das durch eine Studie gemessen wird. Ein Krebsmedikament könnte beispielsweise das Überleben als Endpunkt haben und die Fünf-Jahres-Überlebensrate von Patienten vergleichen, die eine andere Behandlung oder ein Placebo anwenden. Darum ist das Erreichen eines Endpunktes in einer Studie stets ein Ereignis mit großer Signifikanz.

Der Endpoint der LPD-Studie von InnoCan Pharma* (WKN: A2PSPW) war offenkundig die signifikante Verbesserung der Schmerz- und Wohlbefindenswerte der Patienten. Ich möchte an dieser Stelle die Aussage eines Halters in Erinnerung rufen, dessen Hund die LPD-Behandlung bekam:

Wir haben Goody als Hund mit zahlreichen Gelenkproblemen bei uns aufgenommen. Im Juli 2021 verschlechterte sich sein Zustand. Er konnte ohne Gelenkaufwärmung und Massage nicht mehr aufstehen. Es war wirklich traurig mit anzusehen, dass er sein Leben nicht genießen konnte. Nachdem Goody die liposomalen CBD-Injektionen erhalten hatte, war es, als wäre ein neuer Hund in unser Leben getreten. Immer wieder steht er auf und genießt sein Leben mehr denn je. Wir beschweren uns sogar manchmal, dass er zu lebendig ist. Die ganze Zeit lächelt er, als hätte er jede Menge Spaß. Wir könnten nicht glücklicher sein.“ (Quelle)

Die Konsequenz aus diesen ermittelten Daten von sechs Patienten ist nun sehr wahrscheinlich die Einleitung von Humanstudien – sprich der Beginn der klinischen Versuche, nach Absolvierung einer toxikologischen Studie, die meiner Meinung nach wenig Probleme bereiten sollte, da sowohl CBD als auch Liposome separat schon solche Studien durchlaufen haben.

Das äußerst positive an Studien mit Hunden ist, wie ich es sehe: Hunde lügen nicht und sie sind auch in puncto Medikamenten nicht mental beeinflussbar. Wenn ein Medikament wirkt, dann wirkt es und wenn nicht, dann eben nicht! Geht es einem Hund schlecht, dann merkt das der Besitzer: Er liegt zumeist und ist inaktiv und nichts interessiert ihn. Geht es einem Hund gut, dann macht er das, was Hunde so tun: herumspringen, mit dem Schwanz wedeln und Katzen jagen. Man braucht keine Placobo-Gruppe um das Ergebnis zu verifizieren!

In Innocans Fall bedeutet dies 6 Mal gespritzt und 6 Mal gewirkt! Der denkbar beste Ausgangspunkt, um mit klinischen Studien am Menschen zu beginnen!

Meinung Autor

t.me/bullvestor

INNOCAN PHARMA CORP.*

WKN: A2PSPW CSE: INNO

InnoCan Pharma* (WKN: A2PSPW) ist ein Biotechunternehmen, das sich auf die Erforschung CBD-gestützter Medikamente spezialisiert hat. Man kann die Forschungsgebiete in drei Hauptgruppen unterteilen:

  • CBD/Liposomen
  • CBD/Exosomen
  • Rezeptfreie CBD-Medikamente bzw. Schönheitsprodukte

In allen drei Fachgebieten wurden schon beeindruckende Studienresultate veröffentlicht!

CBD/Liposomen – die Wunderwaffe gegen Epilepsie bzw. Arthritis?

Die bis dato erzielten Erkenntnisse stammen von der Behandlung von Hunden, aber das Ziel von InnoCan Pharma* (WKN: A2PSPW) ist es ohne jeden Zweifel, dieses Medikament auch der Humanmedizin zugänglich zumachen. Damit dies Realität werden kann, wurden schon zahlreiche Schritte unternommen.

Pharma & Biotech News: „InnoCan Pharma meldet beeindruckende Ergebnisse vorklinischer Studien…“

Das InnoCan-LPD-Epilepsie-Wunder? Die preisgekrönten Wissenschaftler von InnoCan Pharma* (WKN: A2PSPW) dokumentierten zuletzt…

…das vollkommene Ausbleiben von Epilepsie-Krampfanfällen, noch dazu bei einer medikamentenresistenten Form, seitdem der Patient mit LPD-Injektionen behandelt wurde.

Über zehn Wochen waren nach der letzten Injektion schon vergangen!

Innocan Reports Positive Results from Recent Preclinical Trial on Epileptic Seizures On a Dog using LPT: „Since The Last LPT injection, Paco (dog) Has Not Had a Seizure for Over 10 weeks“

Patient Paco, ein 9 Jahre alter Cane-Corso Rüde mit einem Körpergewicht von 47 kg, der an refraktärer idiopathischer (medikamentenresistenter) Epilepsie litt, wurde zuvor mit zwei Antiepileptika behandelt, litt aber immer noch mehrmals monatlich unter Anfällen. Paco wurden mehrere Injektionen des LPT-Arzneimittels mit einem Abstand von vier Wochen zwischen den Injektionen verabreicht. Seit der letzten LPT-Injektion am 25. April 2022 litt Paco an keinen Anfällen, d. h. seit über 10 Wochen bis zur Meldung.

Medicaldaily

Das InnoCan LPD-Arthrose-Wunder? Das InnoCan Pharma* (WKN: A2PSPW)-Team wendete die LPD-Plattform äußerst erfolgreich bei einem „Bettlägerigen“ an, der (trotz Medikamente) seit einem Jahr ohne fremde Hilfe nicht mehr aufstehen konnte:

Innocan Reports Succesful Preclinical Dog-Trial Results Regarding Pain Management: “It was as if a new dog came into our lives”

Patient „Goody“, ein 8-jähriger Mischlingsrüde, leidet an schwerer Arthrose in den meisten seiner Gelenke und schwerer Muskelatrophie. Das liposomale CBD wurde nun zusätzlich zur bestehenden, aber bislang offenbar wirkungslosen Behandlung verabreicht. Nach der LPD-Behandlung sagten die Besitzer von „Goody“:

„Wir haben Goody als einen Hund adoptiert, der viele Gelenkprobleme hat. Im Juli 2021 verschlechterte sich sein Zustand, sodass er nicht mehr aufstehen konnte, ohne an ihm ein gemeinsames Aufwärmen und eine Massage durchzuführen. Nachdem Goody die liposomalen CBD-Injektionen erhalten hatte, war es, als ob ein neuer Hund in unser Leben getreten wäre. Er steht die ganze Zeit selbstständig auf und wir beschweren uns sogar manchmal, dass er zu lebendig ist.“

Die LPD-Plattform: Warum sie funktionieren kann!? – CBD, der nicht-psychoaktive Bestandteil der Cannabispflanze, ist bekannt dafür, Entzündungen aller Art bekämpfen zu können. Das Problem, dass sich aber bei der konventionellen Anwendung zeigt, ist, dass der Körper unverzüglich beginnt, das CBD wieder abzubauen, oft noch BEVOR es seine volle Wirkung entfalten kann!

Quelle: Innocan Pharma

Mit der LPD-Verabreichungsplattform von InnoCan Pharma* (WKN: A2PSPW) kann man diesen Missstand, wie in der Grafik gezeigt, komplett eliminieren. – Eine einzige intramuskuläre Injektion reicht für bis zu vier Wochen, um einen offenbar wirksamen CBD-Spiegel zu gewährleisten!

CBD/Exosomen – die Wunderwaffe gegen Erkrankungen des Zentralnervensystems?

Die von InnoCan Pharma* (WKN: A2PSPW) erforschte CLX-Technologie (Cannabinoids Loaded Exosom) kann das Potenzial haben, eine hochsynergistische Wirkung auf Gewebe, wie Regeneration und entzündungshemmende Eigenschaften zu erzielen, die unter anderem auf die Erholung infizierter Lungenzellen und Erkrankungen des zentralen Nervensystems (ZNS) abzielen. Exosomen haben sich als vielversprechende Nanoträger für die Wirkstoffabgabe und gezielte Therapie erwiesen. Exosomen können sozusagen als „gelenkte Raketen“ fungieren, die auf bestimmte geschädigte Organe abzielen. Sie können mit therapeutischen Inhaltsstoffen beladen werden, um ihr Potenzial zu steigern.

Warum gerade die Exosomen für die Medizinwelt so aussichtsreich erscheinen:

Es gibt zahlreiche Beweise, dass eine Stammzellen- bzw. Exosomentherapie sogar der Schlüssel gegen die Covid-19-Erkrankung sein könnte. Eine wegweisende klinische Studie des Christ Hospitals in Jersey City, New Jersey, USA, wurde unter dem Titel “Exosomen aus mesenchymalen Knochenmarkstammzellen zur Behandlung von schwerem COVID-19“ veröffentlicht“ (https://pubmed.ncbi.nlm).nih.gov/32380908/).

InnoCan ist derzeit eines der wenigen börsennotierten Unternehmen im Exosom-Forschungsbereich. Obwohl wir uns noch in der Entwicklungsphase der CLX-Plattform befinden, ist die Fähigkeit zu einer Exosomen-Produktion im großen Stil auf dem Weg zur Kommerzialisierung der eindeutige Beweis für den Wettbewerbsvorteil und das Potenzial von InnoCan.

Iris Bincovich, CEO Innocan Pharma

BLUECHIP-POWER

Die InnoCan Pharma* (WKN: A2PSPW)-Besatzung, die selbst viele Bluechip-Unternehmen vor Neid erblassen lassen könnte, hat die Weichen für einige Biotech-Innovationen gestellt, die es möglich machen könnten, dringende medizinische Probleme gut behandelbar und vielleicht sogar heilbar zu machen. Durch die Kombination von CBD mit Liposomen (LPD Technologie oder von CBD mit Exsomen (CLX Technologie) adressiert man viele Entzündungserkrankungen, Schmerzen und Erkrankungen des Zentralnervensystems. Erste Studien in beiden Bereichen verliefen bislang mehr als nur vielversprechend.

Das Management und der wissenschaftliche Beirat dieses Unternehmens sind so hochkarätig, wie man es bei einem Pennystock wohl nicht vermuten würde:

  • Vorstandsvorsitzender Ron Mayron: Ex-Teva Pharmaceuticals (NASDAQ: TEVA – Börsenwert 11 Mrd. USD);
  • Yoram Drucker: Gründer von Pluristem (NASDAQ: PSTI) und Brainstorm (NASDAQ: BCLI).
  • CEO Iris Bincovich: führte die Hautpflegemarke Kamedis in die Internationalität;
  • Prof. Chezy Barenholz: Autor von über 350 wissenschaftlichen Veröffentlichungen und Co-Erfinder von über 30 Patentfamilien, von der zwei dem Krebsmedikament Doxil® von Johnson & Johnson zugrunde liegen;
  • CTO Nir Avram: Ex Perrigo (NASDAQ: PRGO) mit mehrere Patenten;
  • Beirat Richard Serbin Ex Executive Vice President of Corporate Development von Johnson & Johnson (NYSE: JNJ);
  • Beirat Izhar Shay bis 2021 Minister für Wissenschaft und Technologie in Israel;
  • Projektmanager für Forschung und Entwicklung Dr. Eyal Kalo, ehemaliger Forschungsgruppenleiter bei Beckmann-Coulter.

MIT CBD GEGEN MUSKELKATER + CBD-SCHÖNHEITSPRODUKTE

InnoCan Pharma* (WKN: A2PSPW) meldete, dass 95% der Tester bei Verwendung des Relief & Go -Schmerzlinderungsspray eine Schmerzreduktion erfahren (News).

Schmerzen sind im Leistungssport durch die ständige Überbeanspruchung von Gelenken, Sehnen und Muskeln die bedauerliche Regel. Der zum Patent angemeldete Anti-Schmerzspray geht das Problem von drei Seiten an. Durch die Kombination dreier Wirkstoffe, Menthol, Magnesium und CBD, soll eine sehr effektive Behandlung möglich sein. Wobei zu erwähnen ist, dass Magnesium normalerweise nur oral eingenommen wird, aber durch eben die patentierte Formel kann es direkt durch die Haut zum Wirkungsbereich gelangen.

Bestes Produkt gegen meine Schmerzen wegen Lupus SLE. Ich habe lange nach einem Mittel gesucht, das mir bei meinen Schmerzen während Lupus-Attacken helfen würde. Mir wurden verschiedene Opiate verschrieben. Nichts half. Mit Opiaten habe ich fünf schlechte Tage vor mir. Mit dem Spray lassen die Schmerzen nach einigen Stunden nach und die Episode selbst ist nach zwei Tagen vorbei. Vielen Dank.

Quelle: Innocan Shop

InnoCan Pharma* (WKN: A2PSPW) meldete auch vor Kurzem, dass sein SHIR Premium-CBD-Gesichtsserum in einer klinischen Studie Falten bei einer vierwöchigen Behandlung um 90% reduziert hat (News).

Vorher/Nacher Faltenbild nach einer SHIR ™ Behandlung
Innocan
https://shirbeauty.com/

FAZIT:

Wer die Kursentwicklung von InnoCan seit Börsengang betrachtet, sieht trotz der jüngsten Konsolidierung eine Gewinner-Aktie! Dies sollte sich meiner Meinung nach auch weiterhin so fortsetzen.

Den Original-Artikel finden Sie HIER!

Helmut Pollinger

*Beachten Sie zwingend nachfolgende Hinweise zu den bei bullVestor definitiv bestehenden Interessenkonflikten hinsichtlich dieser Veröffentlichung sowie unsere Riskohinweise und unseren Haftungsausschluss

Abonnieren Sie meinen kostenlosen Newsletter

Risikohinweise und Haftungsausschluss

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir keine Haftung für die Inhalte externer Verlinkungen übernehmen.
Jedes Investment in Wertpapiere ist mit Risiken behaftet. Aufgrund von politischen, wirtschaftlichen oder sonstigen Veränderungen kann es zu erheblichen Kursverlusten kommen. Dies gilt insbesondere bei Investments in (ausländische) Nebenwerte sowie in Small- und Microcap-Unternehmen. Aufgrund der geringen Börsenkapitalisierung sind Investitionen in solche Wertpapiere höchst spekulativ und bergen ein hohes Risiko bis hin zum Totalverlust des investierten Kapitals. Darüber hinaus unterliegen die bei bullVestor vorgestellten Aktien teilweise Währungsrisiken.

Die von bullVestor für den deutschsprachigen Raum veröffentlichten Hintergrundinformationen, Markteinschätzungen wurden unter Beachtung der österreichischen und deutschen Kapitalmarktvorschriften erstellt und sind daher ausschließlich für Kapitalmarktteilnehmer in der Republik Österreich und der Bundesrepublik Deutschland bestimmt. Andere ausländische Kapitalmarktregelungen wurden nicht berücksichtigt und finden in keiner Weise Anwendung. Die Veröffentlichungen von bullVestor dienen ausschließlich zu Informationszwecken und stellen ausdrücklich keine Finanzanalyse dar, sondern sind Promotiontexte rein werblichen Charakters zu den jeweils besprochenen Unternehmen, welche hierfür ein Entgelt zahlen.

Zwischen dem Leser und den Autoren bzw. dem Herausgeber kommt durch den Bezug der bullVestor-Publikationen kein Beratungsvertrag zu Stande. Sämtliche Informationen und Analysen stellen weder eine Aufforderung noch ein Angebot oder eine Empfehlung zum Erwerb oder Verkauf von Anlageinstrumenten oder für sonstige Transaktionen dar. Jedes Investment in Aktien, Anleihen, Optionen oder sonstigen Finanzprodukten ist – mit teils erheblichen – Risiken behaftet. 

Die Herausgeberin und Autoren der bullVestor-Publikationen sind keine professionellen Investmentberater. Deshalb lassen Sie sich bei ihren Anlageentscheidungen unbedingt immer von einer qualifizierten Fachperson (z.B. durch Ihre Hausbank oder einen qualifizierten Berater Ihres Vertrauens) beraten. Alle durch bullVestor veröffentlichten Informationen und Daten stammen aus Quellen, die wir zum Zeitpunkt der Erstellung für zuverlässig und vertrauenswürdig halten. Hinsichtlich der Korrektheit und Vollständigkeit dieser Informationen und Daten kann jedoch keine Gewähr übernommen werden.

Gleiches gilt für die in den Analysen und Markteinschätzungen von bullVestor enthaltenen Wertungen und Aussagen. Diese wurden mit der gebotenen Sorgfalt erstellt. Eine Verantwortung oder Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der in dieser Publikation enthaltenen Angaben ist ausgeschlossen. Alle getroffenen Meinungsaussagen spiegeln die aktuelle Einschätzung der Verfasser wider, die sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern kann. Es wird ausdrücklich keine Garantie oder Haftung dafür übernommen, dass die in den bullVestor-Veröffentlichungen prognostizierten Kurs- oder Gewinnentwicklungen eintreten.

Angaben zu Interessenskonflikten

Die Herausgeberin und verantwortliche Autoren erklären hiermit, dass folgende Interessenskonflikte hinsichtlich des in dieser Veröffentlichung des besprochenen Unternehmens zum Zeitpunkt der Veröffentlichung bestehen:

  • I. Autoren und die Herausgeberin sowie diesen nahestehende Consultants und Auftraggeber halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktienbestände und behalten sich vor, diese zu jedem Zeitpunkt und ohne Ankündigung zu verkaufen oder neue Positionen in der besprochenen Aktie einzugehen.
  • II. Autoren und die Herausgeberin und Auftraggeber sowie diesen nahestehende Consultants unterhalten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung ein Beratungsmandat mit dem besprochenen Unternehmen und erhalten hierfür ein Entgelt. Autoren und die Herausgeberin wissen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die Aktie im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kommt es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung. Es handelt sich bei dieser Veröffentlichung von bullVestor ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um eine Veröffentlichung eines ganz deutlich und eindeutig werblichen Charakters im Auftrag der besprochenen Unternehmen.

Impressum:

bullVestor Medien GmbH
Gutenhofen 4
4300 St. Valentin Österreich
Tel: +43 7435 54077-0
Firmenbuchnummer: FN275279y
Geschäftsführer und 100% Eigentümer: Helmut Pollinger
Gerichtstand: St. Pölten
kontakt[at]bullvestor.at

– Werbung –

close

LASS UNS IN VERBINDUNG BLEIBEN!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.