Auf den Zahn gefühlt und den 8.000% Gewinn-Nerv gefunden!

Man kann in der Tat davon ausgehen, dass dies erst der Anfang einer Börsengeschichte ist, die am Ende sogar 8.000% oder mehr Return bringen könnte. Was im ersten Moment absurd klingen mag, wird plausibel, wenn man sich die Eckdaten ansieht!

Historische Chance

Erstmals in der Geschichte dieses Bergbaudistrikts, den viele für den letzten “unkonsolidierten” Distrikt Mexikos gehalten haben, ist es Vizsla Resources (WKN: A2PTL5) gelungen, viele “Claims” zu einem großen Gebiet zusammenzulegen, um dieses einer modernen Exploration zuzuführen. Über 1 Milliarde Unzen Silber sind keine Utopie! Beachten Sie diesbezüglich die Berechnung im Haupttext.

Vizsla Resources (WKN: A2PTL5) ist erst kürzlich gestartet und schon ein kleiner Star der Explorationsszene. Kaum ein anderer “Neustart” wird so mit Lob überschüttet, sodass es durchaus zulässig ist, hier auf den ganz großen Return zu spekulieren, auf 8.000% oder sogar mehr, wie es “Kollege” Silvercrest Metals (TSX: SIL) vorgezeigt hat. In meinen Augen hat dieses Unternehmen durchaus das Zeug, vom kleinen zum ganz großen Star zu werden.

Joachim Brunner, der Herausgeber des Smallcap Investors, hat ein interessantes Interview mit CEO Michael Konnert geführt, das nahe legt, dass man ab sofort auf zahlreiche und unter Umständen sehr kurbewegende News spekulieren kann.

  • 10 Geologen arbeiten derzeit auf dem Projekt;
  • Sehr günstige Bohrkosten (150 Dollar pro Meter);
  • Vizsla ist voll finanziert für 2020;
  • Vizsla hat im Jänner zu bohren begonnen und die Bohrungen am ersten Bohrplatz sind abgeschlossen;
  • Silber-Adern-Feld ähnlich wie bei First Majestic (TSX:FR) oder Silvercrest (TSX: SIL);
  • 25% der Aktien werden vom Management gehalten;
  • 14.000 Bohrmeter 2020 geplant (70 Bohrlöcher?).

Die aufgezählten Kernpunkte bedürfen keiner weiteren Erläuterungen. Es muss sofort klar werden, dass dieses Unternehmen vor einer langen Reihe bedeutender und wichtiger News steht, die meiner Meinung nach vermögen, den Aktienkurs sehr positiv zu beeinflussen.

Aufnahme der Produktion schon 2020?

Ich habe das Gefühl, dass ich nie genug Aktien an diesem Unternehmen haben werde. Ich werde weiterhin Aktien auf dem Markt und im Rahmen von Platzierungen kaufen.

Vizsla Resources CEO Michael Konnert

In einem Interview verlautete CEO Konnert neben dem oben angeführten Zitat, dass er keinen Grund sehe, falls sie genügend Silber-Unzen verfizieren können, nicht in Produktion zu gehen, da

  1. alle Genemigungen und
  2. auch eine Mühle mit einer Kapazität von 500 Tonnen pro Tag

vorhanden sind. Der Interviewer hält eine Erst-Ressource von 100 Millionen Silber für durchaus realistisch und geht bei Erreichen dieses Zieles von einem Kurs von über 5,00 CAD aus.

https://twitter.com/ResourcesVizsla/status/1222564473002610688?s=20

Vizsla Resources Corp.*

WKN: A2PTL5, TSXV: VZLA

Edelmetall gibt es bei diesem Unternehmen nicht im sonst üblichen Grammbereich, sondern tatsächlich KILOWEISE!

Erstmals in der 450-jährigen Geschichte wurde ein großer Teil der Claims unter einen Hut gebracht, sodass sich eine Gesamtfläche von fast 10.000 Hektar ergibt. Auf dem sog. Panuco-Projekt gibt es bereits 35 Kilometer[!!!] an Minenstollen in verschiedenen Tiefen, eine operative Gesteinsmühle und andere Abbauausrüstungen. Bestehende Genehmigungen und notwendige genehmigte Abraumflächen sind ebenso wichtige Bestandteile des gesamten Explorationskomplexes.

Ein Vergleich macht das Potential deutlich

Wenn man diese Informationen auf den kleinsten gemeinsamen Nenner herunterbricht, dann zeigt sich Erstaunliches!

Mine/Projekt Unzen Silber pro Kilometer Erzader Unzen gesamt
San Dimas4,16 Mio. 712 Mio.
Zacatecas20.61 Mio.1,00 Mrd.
Fresnillo32,86 Mio.1,55 Mrd.
Guianajuato15,08 Mio.1,30 Mrd.
Las Chispas3,20 Mio.108 Mio.
Durchschnitt15,18 Mio. 934 Mio.

Nimmt man die mexikanischen Silbervorbilder zur Berechnung bzw. zum Vergleich her, dann findet man schnell heraus, dass Vizsla Resources tatsächlich ein Potential aufweist, das nicht leicht zu finden ist.

Nimmt man den Mittelwert von 15,18 Mio. Unzen pro Kilometer Erzader und multipliziert man diesen mit den rund 80 Kilometern, so erhält man ein realistisches Potential von über 1,2 Milliarden [!!!] Unzen Silber.

Berechnung Autor

Die bisher erfolgten Explorationsarbeiten zeigen, dass sich die Erzadern in einer geringen Tiefe von um die 20 Meter befinden.

Silvercrest vs. Vizsla

Es gibt einige historische Explorationswerte, die man nur als außergewöhnlich taxieren kann. Zum Beispiel ein Bohrresultat der Animas-Erzader mit +1.800 g/t Silber & +11g/t Gold über 14 Meter [!!!] (Quelle). Die kürzlich bekannt gewordenen Explorationsergebnisse von Vizsla können sich aber auch mehr als durchaus nur sehen lassen. In der San Carlos-Mine wurden auf verschiedenen Untergrund-Levels Proben genommen. Die Spitzenwerte:

  • 1.960 g/t Silber Äquivalent über 3 Meter
  • 1.002 g/t Silber Äquivalent über 3 Meter
  • 892 g/t Silber Äquivalent über 3 Meter

Noch spektakulärer waren die Bodenproben auf den zwar bekannten, aber weitestgehend unexplorierten Silberadern Napoleon, Cordon del Oro, Animas und Cinco Senores, die bis zu einem Silberäquivalent-Gehalt von 4.244 g/t reichen. Erfreulich hohe Goldgehalte von bis zu fast 30 g/t waren ebenfalls zu vermerken.

1.000 g Silber entsprechen 580 USD (18$/oz)

Silvercrest Metals hat einen Börsenwert von fast 925 Mio. CAD und notiert derzeit am Allzeithoch und kann auf die erstaunliche Performance von über 8.000% verweisen!

Die Bohrergebnisse sind in einem ähnlichen Bereich angesiedelt wie jene von Vizsla Resources:

Somit ist es für mich erwiesen, das Vizsla Resources ohne jeden Zweifel das Potential hat, den Silvercrest-Erfolg zu duplizieren.

Meinung Autor

Management und Beratungsausschuss

Die Führungsriege scheint geradezu dazu “verdammt” zu sein, um die raren Ver-10-facher zu kreieren. Vorstandsvorsitzender Craig Parry war Gründungsmitglied von Nexgen Energy, deren Aktie innerhalb weniger Monate von wenigen Cent auf über 4,00 CAD stieg. CEO Michael Konnert war Gründer von Cobalt One, die von Blackstone Minerals übernommen wurde. Vizla-Explorationschef Charles Funk war bei Evrim Resources, die von 10 Cent auf 1,70 CAD stieg. Die “Veteranen” Yale Simpson und Bryce Roxburgh sind “Special Adviser”. Anleger hatten viel Freude an ihrem gemeinsamen Unternehmen Exeter Resources, das später in Exeter und Extorre aufgespalten wurde. Sowohl Exeter und Extorre wurden um 250 Mio. bzw 400 Mio. CAD übernommen.

Fazit:

Das junge Team Parry, Konnert und Funk in Verbindung mit den alten Hasen Simpson und Roxburgh sind in der Lage, etwas zu bewegen und sie trauen sich auch einiges zu.

Panuco ist für mich eine der besten Stories, die ich je gesehen habe. Darum ist die komplette Übernahme mit allem Drum und Dran auch nicht billig. Doch am Ende hat man alles erworben – von der Spitzhacke bis zur Gesteinsmühle, von der Schaufel bis zum Radlader, von der Taschenlampe bis hin zum kompletten Stromnetz. Auch 63 Kilometer Straßen erwirbt man, wenn das Unternehmen insgesamt 43 Millionen CAD auf den Tisch gelegt hat. Dies soll über einen Zeitraum von sechs Jahren in jährlichen Raten stattfinden.

Die Tatsache, dass das Unternehmen als Kickoff-Finanzierung schon über 6 Mio. Dollar aufnehmen konnte, zeigt von größtem Interesse der Anlegerschaft.

Die derzeitigen Betreiber graben sich einfach in den Hügel hinein, ohne Aufzeichnungen, ohne Bodenproben. – Kurz gesagt gibt es keine moderne Exploration auf dem Panuco-Projekt – aber sie sind trotzdem profitabel (Video Interview 5:00 – 5:30)

Die Explosivität dieser Story zeigt sich in dem Umstand, dass eigentlich alles vorhanden ist, was man braucht.

  • Hochgradiges Gold und Silber,
  • Hervorragende Infrastruktur und
  • Explorations- und Abbau-Genehmigungen.

Das Vizsla-Team muss einfach nur die ohnehin vorhandenen Dinge unter einem “verifizierten” Hut bringen, eine NI 43-101 konforme Ressource erstellen und mit dem Abbau des Edelmetalls beginnen. Auf den Weg dahin werden wir zahllose News mit extrem hochgradigen Ergebnissen sehen, die für eine konstante Bewegung nach oben sorgen sollten.

Dass aus Vizsla eine zweite Silvercrest werden könnte, halte ich nicht für unwahrscheinlich. Aufgrund der höheren Anzahl an Erzader-Kilometern ist sogar das Potential gegeben, dass Vizsla Silvercrest eines Tages überflügeln wird.